Rheinberg: Meistertitel für die "Oschauer Funken"

Rheinberg: Meistertitel für die "Oschauer Funken"

Bei der fünften Rheinberger Stadtmeisterschaft im Gardetanz präsentierten die jungen Tänzerinnen ihr Können.

In den letzten Jahren hat sich die Rheinberger Stadtmeisterschaft im Gardetanz zu einer festen Größe entwickelt. Organisiert von Paul van Holt vom 1. Orsoyer Karnevalskomitee 99, kurz OKK, und Martina Thiemann von den Rhinberkse Jonges, war sie zur fünften Ausgabe am Samstag so groß wie nie zuvor.

Zehn Garden kämpften in drei Altersgruppen um die Plätze — in den ersten Meisterschaften waren es nur sieben. Erstmals traten Tanzmariechen gegeneinander an. Und neben den 100 Tanzenden verfolgten rund 250 Zuschauer, Eltern und Trainer die Meisterschaft in der Stadthalle, die unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Hans-Theo Mennicken steht.

  • Rheinberg : 90 Kinder tanzen um Stadtmeisterschaft
  • Erkelenz : Garden tanzen sich zur Deutschen Meisterschaft
  • Rheinberg : Vorverkauf der Rhinberkse Jonges nimmt Fahrt auf

Dabei waren für Martina Thiemann schon alle jungen Teilnehmer, unter denen sich diesmal auch zwei tanzende Jungen befanden, Sieger. "Ich möchte nicht entscheiden, welcher Garde ich welche Punkt gebe", meinte die Mitorganisatorin und Trainerin, die auch Obermöhne ist. Entscheiden musste sie aber nicht, denn sie hatte zusammen mit Paul van Holt eine unabhängige Jury berufen. Darin saßen sechs tanzende Karnevalisten, die sonst in der Narrenzunft Homberg, im Kulturausschuss Grafschafter Karneval Moers oder dem Kamp-Lintforter Karnevalsverein aktiv sind. Sie hatten die Qual der Wahl, weil alle Garden und Solomariechen ihr Können präsentierten und zeigten, wie gut sie sich bereits für die fünfte Jahreszeit eingetanzt haben. Schließlich vergaben die Punktrichter in der Klasse von sechs bis elf Jahren den ersten Platz der Zipfelgarde der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Borth, den zweiten an "La Luna" (Karnevalsausschusses Gemütlichkeit Ossenberg, KAG) und den dritten den Piccolinos des OKK. In der Klasse der Zwölf- bis 15-Jährigen gewannen die Okidoki's der Rhinberkse Jonges vor der Großen Garde des OKK und der Prinzengarde der KG Borth. Bei den Garden ab 16 Jahren setzten sich die Oschauer Funken des OKK durch. Den zweiten Platz holten die "Red Devils" der KAG Ossenberg, Dritte waren die Tänzerinnen der 1. Karnevalsgesellschaft Rheinberg Nord und Vierte die Lilliput's der Rhinberkse Jonges. Bei den Solomariechen siegte Laudana Backhaus von der KG Borth vor Alia Wormanns von der KAG Ossenberg. Wie die Garden zuvor, erhielten sie am Ende der Urkunden von Sybille Kisters als stellvertretende Bürgermeisterin.

(got)
Mehr von RP ONLINE