Rheinberg: Meisterliche Gardetänzer

Rheinberg: Meisterliche Gardetänzer

Sieben Jurymitglieder begutachteten bei der dritten Stadtmeisterschaft im Gardetanz das Können auf der Bühne. Bei Rheinbergs Obermöhne Martina Thiemann liefen die Fäden der Regie zusammen.

Zum dritten Mal trafen sich karnevalistische Tanzgarden aus den ganz Rheinberg in der Stadthalle zu den Stadtmeisterschaften im Gardetanz. "Wir veranstalten die Stadtmeisterschaft gemeinsam mit den Rhinberkse Jonges. Ohne deren Obermöhne Martina Thiemann würde es nicht laufen, da bei ihr alle organisatorischen Fäden zusammenlaufen", so Paul van Holt, Präsident des 1. Orsoyer Karnevals Komitee (1. OKK).

Drei Altersgruppen

Die Garden traten in drei Altersgruppen an: "In der Midi Garde sind die unter Zehnjährigen, in der Klasse Mini Garde tanzen die unter 15-Jährigen und in der Kategorie Mittlere Garde zeigen die über 15-jährigen Gardistinnen ihr Können", erklärte Thiemann. Die Punktrichter kamen wegen der Neutralität nicht aus Rheinberg. Sieben Jurymitglieder bewerten die Gardistinnen. Dabei achteten die Punktrichter auf den Einzug, das Erscheinungsbild, den Schwierigkeitsgrad, auf synchrones Tanzen und den Ausdruck. Die Musik, auf die die Tänzerinnen tanzen sollten, wurde kurz vorher von den Punktrichtern bekanntgegeben. "Die CDs werden ausgelost. Sie befinden sich in verschlossenen Umschlägen", verriet van Holt.

  • Rheinberg : 90 Kinder tanzen um Stadtmeisterschaft

Auch dass die Qualität der Gardetanzgruppen sich in den letzten zwei Jahren gesteigert habe, freute den Orsoyer Karnevalisten. "Nicht, dass die Garden in den letzten Jahren schlecht waren — im Gegenteil, aber wir merken schon, dass sie sich gesteigert haben und mit Ehrgeiz und viel Spaß an die Sache gehen." Viel Freude hatten auch die "Red Devils" von der KAG-Ossenberg. "Wir sind schon aufgeregt. Dieses Jahr sind wir in der Altersklasse aufgestiegen und tanzen als Mittlere Garde'. Das wird toll", strahlte Michelle (15).

Pokale und Medaillen

Auch Marie (10) von der OKK-Garde freute sich auf den Auftritt mit ihren Garde-Kolleginnen. Dann war es so weit: in rot-weißen, grün-weißen oder blau-weißen Gardekostümen marschierten die Gardistinnen strahlend auf die Bühne, zeigten fröhlich tolle Choreografien, Radschläge und viele andere ausgefallene Tanzeinlagen. Alle Leistungen werden honoriert, wie Paul van Holt schilderte. "Die Sieger bekamen Pokale und Medaillen. Jedes Mädchen erhält eine Urkunde."

(sass)
Mehr von RP ONLINE