Rheinberg: MAP und Zauberlehrling im Goldenen Buch der Stadt

Rheinberg: MAP und Zauberlehrling im Goldenen Buch der Stadt

Bundespräsident Joachim Gauck hat es schon getan, Bundeskanzlerin Angela Merkel auch. Neben hochrangiger politischer Prominenz haben sich zahlreiche Rheinberger Schützenkönige und Karnevalsprinzen im Goldenen Buch der Stadt mit ihrer Unterschrift verewigt. "Betontod steht auch drin. Dann müssen MAP und der Zauberlehrling auch rein", sagte Bürgermeister Hans-Theo Mennicken. Und so kam es jetzt.

Zum 15. Mal findet in diesen Tagen das MAP-Festival statt. Zeitnah mit dem "music art project" wurde seinerzeit auch Rheinbergs bekannteste Coverband "Zauberlehrling" aus der Taufe gehoben. Beides war für Bürgermeister Mennicken Grund genug, das MAP-Organisationsteam und die Bandmitglieder im Rahmen des Poetry-Slam-Abends im "Studio Artlon" zum Eintrag ins Goldene Buch der Stadt zu bitten. "Ich bin von Anfang an dabei und treuer Fan", bekannte Mennicken, der im MAP-Shirt auftrat, um den Machern des "music art projects" Anerkennung für ihre Arbeit zu zollen. Philipp Rott durfte als erster unterschreiben, gefolgt von Heiko Dürr und der ganzen Map-Crew inklusive Zauberlehrling-Mitgliedern.

Nach dem offiziellen Akt konnte der poetische Teil des Programms beginnen. "Ihr werdet auf jeden Fall morgen Muskelkater haben vor Lachen", versprach Philipp Rott von MAP. Zum dritten Mal in Folge waren die Poetry-Slammer Andy Strauß, David Grashoff und Sulaiman Masomi zu Gast auf der Lesebühne und starteten mit eigenen Texten einen Angriff auf die Lachmuskeln. Dabei überschritten sie zuweilen auch die Grenzen des guten Geschmacks. Der von Andy Strauß eindringlich geäußerten Wunsch, sich doch auch mit Gedichten im Goldenen Buch verewigen zu dürfen, wurde leider nicht erfüllt. Statt dessen versuchte sich der Slam-Poet als Märchenonkel, dessen Geschichte nach harmlosem Beginn vor "Sex & Crime" nur so strotzte. In einem anderen Stück beklagte sich der langhaarige Dichter darüber, aufgrund seiner Frisur und Bart häufig mit "Jesus" angesprochen zu werden. Dabei sei er doch nur ein Hippie. David Grashoff beschwor am Vorabend seines 41. Geburtstages seinen inneren "Nerd" und rief zur Gründung des Staates "Nerdistan" auf. Sulaiman Masomi, selbsternannter "Überholspurdichter" sorgte unter anderem für Aufruhr bei einem Neonazi-Aufmarsch und schlüpfte in die Rolle des Himmelskörpers "Pluto", der vom Planeten zum Asteroiden degradiert wurde und sich seither als Außenseiter fühlt.

  • Alpen : Alpen stellt Hinweisschilder auf  Parkplätze im Ort auf

Am Freitag und Samstag, 22 und 23. August, ab 17 bzw. 16 Uhr lädt MAP zur "Musik am Pulverturm ein. Mit dabei: die Bands Sin Nombre, Neurotox, Gringo Mortale, Blizzard, Stouffi The Stouves, Sugartoosh, Paperstreet Empire, Käpt'n Moby, Kuult und als Hauptact am Samstagabend ab 22 Uhr Zauberlehrling.

(krsa)
Mehr von RP ONLINE