Rheinberg: Märchenstunde im Kamishibai-Theater

Rheinberg: Märchenstunde im Kamishibai-Theater

Das Team der Stadtbibliothek Rheinberg hat ein japanisches Erzähltheater - vergleichbar mit einer Kasperlebühne - angeschafft. Im März gibt es an vier Donnerstagen Aufführungen für Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren.

Der März wird in der Stadtbibliothek Rheinberg zum "Erzähltheater-Märchen-Monat". Am nächsten Donnerstag findet die ersten von zunächst vier Veranstaltungen für Kinder in den Räumen an der Lützenhofstraße statt.

Das Erzähltheater - japanisch "Kamishibai" - hat in Japan eine lange Tradition. In der ersten Häflte des 20. Jahrhunderts war es dort besonders populär, als fahrende Süßigkeitenhändler über Land zogen. Mit dem Kamishibai erzählten sie den Kindern Geschichten und lockten gleichzeitig Käufer an. Das Kamishibai besteht aus einem Holzrahmen mit Flügeltüren, in den Bilder eingeschoben werden. Ähnlich der Funktion des Vorhangs im Theater, öffnet man zu Beginn des Erzählens die Türen des Kamishibais: die Spannung steigt, die Geschichte in einer ganz besonderen Theateratmosphäre kann beginnen.

Eine solche, einem Kasperletheater nicht unähnlichen Bühne hat jetzt auch das Team der Stadtbibliothek angeschafft. "Wir bemühen uns ja sehr um Leseförderung", sagt Leiterin Gabriela Gratz-Stötzer. "Und die Lesetafeln im Format DIN A 3, die zum Kamishibai gehören, üben auf die Kinder eine große Faszination aus, weil sie so klar und schön sind." Wegen seiner einfachen "Zutaten" - Holzrahmen und Bildkarten - eignet sich das Kamishibai hervorragend zum Erzählen und Entdecken von Geschichten und ist vielseitig einsetzbar. Die Stadtbibliothek hat neben dem Holzrahmen einen Bestand von 31 Bildkartensets angeschafft, größtenteils Märchen, aber auch einige Bilderbücher. Gabriele Gratz-Stötzer: "Diese Sets verleihen wir auch an öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Familieneinrichtungen und Altenheime."

Die Kinder - am besten geeignet ist es für Jungen und Mädchen von ungefähr fünf bis acht Jahren - mögen diese Form des Erzähltheaters. "Wir haben schon einen Probelauf mit Kindern gemacht, und es ist gut angekommen", so die Bücherei-Leiterin, deren Kollegeinnen Elisabeth Horsky und Manuela Atzor sich künftig um das Kamishibai-Angebot kümmern. Gratz-Stötzer: "Wir müssen uns noch etwas in das Thema einarbeiten, aber es funktioniert schon ganz gut."

Das Kamishibai kommt im "Erzähltheater-Märchen-Monat" der Stadtbibliothek an vier Terminen zum Einsatz. Am Donnerstag, 1. März, wird "Aladin und die Wunderlampe" an der Lützenhofstraße 9 gezeigt. Am Donnerstag, 8. März, "Der dicke fette Pfannkuchen", am Donnerstag, 15. März, "Die Bienenkönigin" und am Donnerstag, 22. März, schließlich "Des Kaisers neue Kleider".

Die Veranstaltungen für Kinder, die Spaß an Märchen haben, dauern jeweils von 16 bis 17 Uhr. Eingeladen sind Kinder von fünf bis acht Jahren.

Um eine Anmeldung in der Stadtbücherei (Telefon 02843 5122) wird gebeten, da ein Rahmenprogramm geplant ist.

(up)