1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Unsere Woche: Logistik-Erfolge, Gewerbe-Wildwuchs, Bürgermeister-Schule

Unsere Woche : Logistik-Erfolge, Gewerbe-Wildwuchs, Bürgermeister-Schule

Nach Aldi, Amazon und DHL wird jetzt ein viertes großes Logistikzentrum in Rheinberg gebaut. Für Havi-Logistics aus Duisburg. Die Logistik-Branche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Stadt. Allein bei Amazon arbeiten im Schnitt rund 2000 Menschen. Hätte die Duisburger König-Brauerei, die das jetzt von Amazon, DHL, Havi und Autohof genutzte Areal Ende der 90er Jahre schon gekauft hatte, wie geplant, eine Brauerei für Kelts-Bier gebaut, wären dort kaum mehr als 200 Arbeitsplätze entstanden.

Auch das Gewerbegebiet Xantener Straße in Rheinberg war in dieser Woche ein Thema. Im Bauausschuss wurde über den auf der Holz-Kempken-Fläche geplanten Netto-Neubau und die Folgenutzung für den bisherigen Netto-Markt gesprochen. Dabei ging es um das Einzelhandelskonzept, um die Verhinderung von "gewerblichem Wildwuchs" und um "zentrumsrelevante Warensortimente". Eine Diskussion, die 20 Jahre zu spät kommt, finden wir. In einer Zeit, wo Edeka und Lidl an der einen Seite des Stadtrands liegen, Aldi, Netto, Trink & Spar und Futterhaus am anderen und Kaufpark irgendwo dazwischen, wird die Stadt die Innenstadt nicht dadurch zu neuem Leben erwecken, indem sie eine weitere Ansiedlung an der Xantener Straße reglementiert.

Selbst wer kein Karnevalsfreund ist, hat mitbekommen, dass die fünfte Jahreszeit in vollem Gange ist. Große Prinzenempfänge in Ossenberg und Alpsray, gestern Abend die erste Büttensitzung der Rhinberkse Jonges in der Stadthalle - die Helau-Rufe werden lauter. Immer mit dabei: Bürgermeister Jan-Thei Mennicken. Immer öfter mit dabei: Beigeordnete Rosemarie Kaltenbach, die SPD-Bürgermeisterkandidatin. Verwaltung kann sie schon, Politik will sie noch lernen und mischt sich daher kräftig unters Volk. Und schaut sich ganz bestimmt das eine oder andere beim Amtsinhaber ab. Der, so behaupten böse Zungen in Rheinberg, nehme "die Rosi" gezielt an die Hand, um ihr das Bürgermeister-Dasein nahezubringen. Und er sei gar nicht so neutral, wie er im RP-Interview versichert hat. Schauen wir mal.

  • Dormagen : Aldi und DHL fordern A57-Anschluss
  • Rheinberg : Weihnachtsmänner in DHL-Uniform
  • Neues Logistikzentrum geplant : Amazon will nach Mönchengladbach

Gefreut haben wir uns über das erste Lebenszeichen der CDU in diesem Jahr: Neujahrsfrühstück in Orsoy. Da wünschen wir schon jetzt guten Appetit. Und ein schönes und friedliches Wochenende allerseits!

(RP)