Liederabend mit Marco Vassalli und Stephan Lutermann in der Stadthalle Rheinberg

Musikalische Gesellschaft in Rheinberg : Liederabend in der Stadthalle Rheinberg

Der Bariton Marco Vassalli und der Pianist Stephan Lutermann kommen auf Einladung der Musikalischen Gesellschaft am Sonntag, 31. März, um 19 Uhr mit einem Liederabend in die Stadthalle Rheinberg. Marco Vassalli und Stephan Lutermann werden Werke von Robert Schumann, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Francesco Paolo Tosti und Richard Strauss zu Gehör bringen.

Marco Vassalli hat italienische Wurzeln und wuchs am Bodensee auf. 1994 begann er sein Studium bei Ruth Frenk in Konstanz. Sein Diplomstudium an der Hochschule für Musik in Köln schloss er bei Kammersängerin Edda Moser mit Auszeichnung ab. Noch vor Beginn seines Studiums stand Marco Vassalli auf dem Konzertpodium und inzwischen hat er sich ein breites Repertoire an Kantaten, Messen und Oratorien erarbeitet. Von 2003 bis 2005 gehörte er dem Opernstudio der Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg an, wo er in der Zauberflöte und Hoffmanns Erzählungen auftrat.

Marco Vassalli ist auf der Opernbühne präsent, unter anderem mit Gastauftritten an der Deutschen Oper Berlin, der Oper Köln, am Staatstheater Schwerin, bei den Dresdner Festspielen, im Festspielhaus Baden-Baden. Seine wichtigsten Partien sind: Papageno (Zauberflöte), Marcello (La Bohème), Marquis Posa (Don Carlos), Eisenstein (Die Fledermaus). Im Mai 2004 sang er im Rahmen der „Herbert von Karajan-Festspiele“ den Graf Ceprano in Verdis „Rigoletto“ im Festspielhaus Baden-Baden. In der Spielzeit 2015/2016 wirkte er in Leonard Bernsteins „Candide“ an der Staatsoper Hannover und 2017/2018 im „Freischütz“ sowie in der Wiederaufnahme von „Candide“ mit.

Marco Vassali. Foto: Joerg Schwalfenberg

Stephan Lutermann wurde in Osnabrück geboren und ist deutsch-ghanaischer Abstammung. Er wurde in Salzburg und Köln ausgebildet, wo er Kirchenmusik und Orgel studierte. Stephan Lutermann hat die künstlerische Leitung der Kirchenmusik an St. Matthäus in Melle, dort spielt er auf der Klausing-Orgel von 1713. Als Kammermusikpartner, unter anderem mit Kammersängerin Edda Moser und Vladimir Tsypin vom New York Philharmonic Orchestra, erweiterte er sein Repertoire und Tätigkeitsfeld. Lutermann widmet sich der musikalischen Nachwuchsförderung in Ghana, zusammen mit dem Goethe Institut.

Von 2001 bis 2009 war er Assistent des Domkapellmeisters am Hohen Dom zu Osnabrück. 2008 gründete Lutermann das „Junge Vokalensemble Osnabrück“, mit dem er im Mai 2009 den ersten Preis im Deutsch-Niederländischen Chorwettbewerb gewann.

Karten kosten 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) und sind unter anderem in der Buchhandlung Schiffer-Neumann, Holzmarkt 10-12, erhältlich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE