1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Letzte Mahnwache in dieser Fällsaison im Baerler Busch

Bürgerprotest : Letzte Mahnwache vor der Schonzeit im Baerler Busch

Die Bürgerinitiative „Baerler Busch ist bedroht“ lädt wieder zu einer Mahnwache ein. Sie findet am Sonntag, 28. Februar, von 11.30 bis 16.30 Uhr, am Parkplatz Hubertusstraße statt.

Wegen der anhaltend warmen Temperaturen und der fortgeschrittenen Jahreszeit sind bereits viele Vögel aus den Winterquartieren zurückgekehrt, baumbewohnende Säugetiere wie die Eichhörnchen haben die Nester schon bezogen und überall im Wald hört man die Spechte trommeln, um Reviere zu markieren und Weibchen anzulocken. Das Brut- und Nistgeschäft ist also im vollen Gange, daher geht die Bürgerinitiative „Baerler Busch ist bedroht“ davon aus, dass aus Gründen des Artenschutzes in dieser Fällsaison keine weiteren Maßnahmen im Baerler Busch durchgeführt werden.

„Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet die Beseitigung von Bäumen, Hecken und Gebüschen in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September außerhalb des Waldes, in der Regel folgt der Forst dieser Maßgabe“, sagt die Baerler-Busch-Bürgerinitiative. Die Bürgerinitiative verbucht diesen Winter als Erfolg im Kampf um den Stopp der Fällmaßnahmen, da außer dem massiven Einsatz von Großmaschinen zur Fällung der geschädigten und abgestorbenen Fichten keine weiteren Bäume gefällt worden seien.

Die nächste Mahnwache findet am Sonntag, 28. Februar, 11.30 bis 16.30 Uhr, am Parkplatz Hubertus­straße statt. Danach soll die Aktion am jeweils letzten Sonntag im Monat fortgesetzt werden, um aktuell informieren zu können.