1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Leckerbissen mit Musik und Literatur

Alpen : Leckerbissen mit Musik und Literatur

Musik- und Literaturkreis Alpen hat auch für seine 35. Saison wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Den Anfang macht eine Lesung mit Regina Gärtner. Die freut sich auf ihr Gastspiel in der Heimat.

Der Musik- und Literaturkreis bleibt auch in seiner 35. Kultur-Saison seiner programmatischen Linie treu und versucht den Spagat zwischen den Polen Tradition und noch eher unbekanntem Terrain. Die Programmmacher servieren ihrem Publikum auch in diesem Jahr bei drei Autorenlesungen und fünf Konzerten eine Mischung aus Bewährtem und ungewöhnlichen Experimenten voller Überraschungen - stets mit Anspruch auf Niveau, wie Vorsitzender Dr. Hans-Georg Schmitz betonte.

Los geht's am Donnerstag, 19. März, um 19 Uhr im Foyer des Rathauses. Regina Gärtner aus Köln stellt ihren gerade erschienenen neuen Roman "Der Glanz von Südseemuscheln" vor. Sie ist in Alpen aufgewachsen und ist eins in der Gemeindebücherei, das zweite Standbein des Musik- und Literaturkreises, zur Leserratte geworden. Gärtner fereu sich auf ein Wiedersehen mit der Heimat und darauf, ihre Geschichte von zwei Frauen zu erzählen, die 1914 den Beginn des I. Weltkrieges in Samoa und Sidney erleben.

Das Barock-Ensemble Nel Dolce (links) macht den musikalischen Aufschlag am Sonntag, 22. März, in der Evangelischen Kirche. Den Start in die Kultursaison macht eine Alpenerin aus Köln, die von der Seesee erzählt: Regina Gärtner. Foto: Archiv

Erster Konzert-Sonntag ist am 22. März in der Evangelischen Kirche Alpen, die Dr. Schmitz als "wunderbaren Klangraum" bezeichnet, der bei Musikern und Publikum Begeisterung auslöse. Das vielfach ausgezeichnete Kölner Barock-Quartett Nel Dolce begrüßt zum Konzertstart den Frühling auf zauberhafte Weise. Die Musikern möchten die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in der heutigen Zeit lebendig werden lassen.

Weiter geht's am Mittwoch, 29. April, um 19 Uhr mit der nächsten Lesung im Rathaus-Foyer. Theo Rous (80), Alpener und Ehrenpräsident des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) liest bei seinem Heimspiel aus seinem Buch "Summa summarum - Schwanengesänge eines Funktionärs": amüsant, kritisch, zum Schmunzeln und Nachdenken. Mit dabei ist an dem Abend auch RP-Mitarbeiter Peter Gottschlich aus Kamp-Lintfort mit seiner nicht ganz ernst gemeinten Aufforderung zwichen zwei Buchdeckeln: "Bitte nicht weiterlesen".

Foto: NN

Auf ein reizvolles Wagnis dürfen sich Musikliebhaber am Sonntag, 10. Mai, 17 Uhr, in der Evangelischen Kirche Alpen freuen. Dann zelebriert das "Ensemble alexandre" Kammermusik, die dem Harmonium die Ehre erweist, begleitet von einer Harfe.

Fetzige Melodien verspricht er Jazz-Frühschoppen am Sonntag, 23. August, um 11 Uhr um Lesegarten am Rathaus mit dem Quartett "Jazz im Glück" - "drei Lehrer und ein holländischer Spaßvogel". Die Veranstalter hoffen auf Glück mit dem Wetter und somit wieder mal auf eine große Kulisse.

Am Sonntag, 20. September, 17 Uhr heißt es im ins beschaulich schönen Amalien-Café: "Es liegt was in der Luft". Das Duo Roswitha Rasch, Geigerin und Sängerin sowie Ulrich Raue, Sänger und Pianist findet dort einen idealen Schauplatz, um mit seiner kleinen Revue, die es Revuette nennt, den Charme des Berlin in den 20er/30er Jahren des vorigen Jahrhunderts lebendig werden lassen möchten. "Alles Schwindel", konstatiert der jüdische Pianist und Komponist Mischa Spoliansky in seiner gleichnamigen Revue. Fast alle Stücke des Abends stammen aus seiner Feder. Spoliansky vertonte Texte von Kurt Tucholsky, Klabund, Joachim Ringelnatz und begleitete die Stars der Zeit in Berlin am Klavier.

Außergewöhnliches verspricht am Sonntag, 18. Oktober, 17 Uhr, das Konzert in der Evangelischen Kirche mit Autoharp-Singer Alexandre Schindel. Er spielt die hier heute nahezu unbekannte Volkszither, ein 36-saitiges Instrument das vornehmlich in den USA als Folkzither geschätzt wird.

Das Konzertjahr rund 70 Mitglieder zählenden Musik- und Literaturkreises geht am Sonntag, 13. Dezember, 17 Uhr, in der Evangelischen Kirche in Alpen traditionell mit dem Offenen Singen zu Ende. Unter er Leitung von Lothar Rehfuß begleitet die Kirchenband mit modernen Klängen den Chor, bei dem das Publikum in der hauptrolle seine Stimme erhebt.

Fest vereinbart aber noch nicht exakt terminiert sind die Lesungen von Ludger Jochmann alias Knister. Der weltbekannte Kinderbuchautor aus Wesel (Hexe Lilly) liest an einem Wochentag im November im Pädagogischen Zentrum für die dritten und vierten Klassen der drei örtlichen Grundschulen und für die Eingangsklassen der gastgebenden Sekundarschule.

(RP)