Landjugend Veen erwartet 1000 Gäste beim Trecker-Kino 2019

Landjugend Veen veranstaltet Trecker-Kino : Große Leinwand für großes Kino

Am Samstagabend veranstaltet die Landjugend Veen wieder ihr Trecker-Kino. Bis zu 800 Traktoren werden erwartet.

Verlässt man die Ortschaft Veen über die Tackenstraße in Richtung Xanten, so ist man spätestens hinter dem Spargelhof Schippers inmitten der Natur. Vereinzelte Wäldchen und Wiesen, die sich wie grüne Decken über sanfte Hügel ziehen, laden zum entschleunigen ein. Aber an diesem Wochenende ist alles anders, denn die Veener Landjugend lädt am heutigen Samstagabend wieder einmal zum großen Treckerkino ein.

Am Freitag liefen die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren. Mit schwerem Gerät wird der Boden verdichtet, ein acht Meter hohes und zehn Meter breites Gerüst aufgebaut. Daran befestigen Sven Zacharias und sein Team von der „Event Brigade“ eine 60 Quadratmeter große LED-Kinoleinwand. Für die Standfestigkeit sorgen Wassertanks mit einem Gesamtgewicht von zwölf Tonnen. „Die Leinwand steht hier völlig ungeschützt, sie muss Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometer aushalten können“, sagt Zacharias. Sogar eine Bauabnahme ist erforderlich. Zuständig dafür ist Kai Koenen vom Xantener Bauamt, der die statischen Vorgaben des Herstellers genau überprüft. „Das ist für alle Bauten ab einer Höhe von fünf Metern Vorschrift. Die Standsicherheit ist gegeben, die Statik in Ordnung, alles ist sicher“, lautet das abschließende Fazit des Experten.

Lukas Hegmann von der Veener Landjugend atmet durch, schließlich werden bis zu 800 Traktoren und rund 1000 Besucher erwartet. Vom saftigen Grün der Wiese dürfte danach nicht mehr viel übrigbleiben. Landwirt Theo Scholten, dem diese Fläche gehört, wirkt dennoch entspannt. „Selbstverständlich säen wir die Wiese hinterher wieder neu ein. Aber für echte Veener ist es sowieso Ehrensache, uns zu unterstützen, das ganze Dorf hilft mit“, erklärt Hegmann den Grund dafür. Rentner Theo Scholten ist zudem immer noch Mitglied der Veener Landjugend, er hat seinen Austritt einfach vergessen. Neben dem Aufbau der Leinwand gilt es, für eine reibungslose Versorgung der Besucher zu sorgen. Was den Getränkedienst angeht, hat sich der Veranstalter etwas Originelles einfallen lassen. Hegmann: „Es gibt einen Trecker, der durch die Reihen fährt, praktisch ein Kellnermobil.“Da bekommt der Begriff „Rettungsgasse“ eine völlig neue Bedeutung.

Zum Kinoerlebnis gehört Popcorn, auch daran ist gedacht. Eine Spargelhütte mit Popcornautomaten steht auf der Wiese. Fürs Rahmenprogramm sorgt Moderatorin Andrea Franken, dazu haben die Landjugendlichen einen Übertragungswagen mit Kamerateam kommen lassen. „Bevor es losgeht, laufen stimmungsvolle Bilder über die Leinwand. Wir haben sogar eine Kameradrohne für Luftaufnahmen im Einsatz“, erläutert Lukas Hegmann.

Wer dabei sein möchte, aber keinen Trecker zur Hand hat, ist trotzdem eingeladen. Hegmann: „Zum einen dürfen auch Kinder auf Spielzeugtreckern dabei sein, und wir stellen noch 300 Stühle auf, jeder ist willkommen.“ Technikbegeisterte Landwirte können vorab an einem Leistungsprüfstand die Kraft ihrer Zugmaschine testen. „Der Motor kann dann auf die tatsächliche Leistung abgestimmt werden, das spart Sprit“, erläutert Hegmann.

Mehr von RP ONLINE