1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Land schafft Verbindung: Staffelfahrt der Landwirte macht Halt in Alpen

Bundesweite Aktion : Dankesfahrt der Bauern hält in Alpen

Eine bundesweite Aktion von Landwirten der Gruppe „Land schafft Verbindung“ will Verbraucher zum Kauf regionaler Produkte anregen. Bei der 4000 Kilometer langen Staffelfahrt stand auch Alpen als Zwischenziel an.

Mit zwei Zielen ist ein farbenfroher Anhänger kürzlich im Kreis Olpe zu einer Staffelfahrt über 4000 Kilometer quer durch Deutschland gestartet: Laut eigener Aussage möchten die Landwirte den Verbrauchern damit Danke sagen, weil diese verstärkt regionale Produkte kauften und gleichzeitig Spenden für die Aktion Ärzte ohne Grenzen einsammelten. Zwischenhalt machte die Tour jetzt auch in Alpen.

Landwirt Ralf Pauelsen hatte den plakativen Hänger bei der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort abgeholt und zum Technik-Center-Alpen (TCA) gefahren. Dort hat ihn Helena Eimers aus Schermbeck dann übernommen und ihn zur nächsten Station nach Raesfeld gefahren.

Die Idee zur Staffelfahrt stammt von Milcherzeugern aus Lennestadt im Kreis Olpe. Organisiert wird die bundesweite Aktion über Social-Media-Kanäle der Gruppierung „Land schafft Verbindung“. Der Truck wird jeweils von einem anderen Landwirt übernommen und rund 25 Kilometer weiter gebracht. Auf öffentlichen Plätzen soll er die Botschaft verbreiten, dass die Bauern gute Lebensmittel für die Region produzieren und dankbar sind, wenn das von den Menschen geschätzt wird. Spätestens Weihnachten wird der Hänger wieder im Sauerland zurück erwartet. In Kürze wird der Anhänger mit GPS-Technik ausgestattet, so dass die Teilnehmer seinen Weg live verfolgen und auf einer Karte aufzeichnen können.

(RP)