1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Kunstrasenplatz ist Thema im Rat

Rheinberg : Kunstrasenplatz ist Thema im Rat

In der Ratssitzung am nächsten Dienstag bringt Kämmerer Bernd Löscher den Rheinberger Haushalt ein. Viele Sitzungen werden folgen um zu klären, was sich Rheinberg angesichts eines erkennbaren Millionen-Lochs im Etat noch leisten kann. Aber wohl nicht alle Ausgabe-Entscheidungen werden zurückgestellt, bis der Haushalt verabschiedet ist. Diese Frage stellt sich beim Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Budberg, für dessen Bau ein Zuschuss von 500 000 Euro ins Investitionsprogramm 2013 der Stadt aufgenommen wurde. Damit übernähme die Stadt gemäß den Sportförderrichtlinien 75 Prozent der Gesamtkosten, der SV Budberg 25 Prozent. Eine Sanierung des Tennenplatzes als Alternative würde voraussichtlich rund 460 000 Euro kosten.

Die Verwaltung informierte den Rat am Freitag in einer Vorlage darüber, dass die Baumaßnahme aus vergaberechtlichen Gründen durch die Stadt realisiert werde. Die Umsetzung des vom SV Budberg erarbeiteten Zeitplanes (Durchführung der Arbeiten ab März, Fertigstellung Sommer 2013) setze einen unverzüglichen Beginn der Ausschreibungen voraus. Anderenfalls — etwa bei Beginn der Ausschreibung erst nach Verabschiedung des Haushaltes — würde sich der Zeitplan entsprechend nach hinten verschieben. Details zum Verfahren werden im Rat besprochen.

(RP/ac)