1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Kunst-AG stellt im Stadthaus aus

Rheinberg : Kunst-AG stellt im Stadthaus aus

Acryl auf Leinwand: 14 Amplonius-Schüler haben Triptychen gemalt.

Triptychen sind dreiteilige Altarbilder. Edith Beck-Kowolik nahm diese Form als Vorgabe für die von ihr geleitete Kunst-AG am Amplonius-Gymnasium. Diese besuchen 14 Schüler aus den Jahrgangsstufen fünf bis acht. Und im ersten Halbjahr arbeiteten die Schüler an ihren eigenen Vorstellungen eines Triptychons. "Die Kinder sollten sich ausdenken, wie man ein Bild steigert", sagt Beck-Kowolik. Auch die Leuchtkraft der Farben sollte herausgearbeitet werden.

Ein Schüler, dem die Technik gut gelungen ist, ist der 13-jährige Timo Sommers aus der Jahrgangsstufe acht. Sein dreiteiliges Bild zeigt einen Drachen. Der beginnt im ersten Bild und setzt sich im zweiten fort. Im dritten hat der junge Maler ein eigenständiges Motiv aufgegriffen.

Von allen 14 Schülern sind Werke zu sehen, nicht alle von ihnen haben dreiteilige Bilder gemalt. Allerdings pinselten alle mit Acrylfarbe auf die Leinwand. Die Bilder bleiben bis zum 27. April im Foyer des Stadthauses hängen. Lehrer Thorsten Braun vertrat bei der Eröffnung die Schule. Er sagte: "Diese Ausstellungen im Stadthaus haben eine lange Tradition. Einer, der sich immer dafür stark gemacht hat, war der viel zu früh verstorbene Kunstlehrer Herbert Mertens."

  • Rheinberg : Natur-Bilder im Stadthaus
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Ein Altpapiercontainer beim Dienstleistungsbetrieb.⇥Foto: DLB
    Abfallentsorgung : Altpapiermenge in Rheinberg ist weiter rückläufig

Kunst gehöre in den öffentlichen Raum, unterstrich Braun und richtete sich an die Schüler, die Bürgermeister Frank Tatzel bei der Ausstellungseröffnung im Stadthaus begrüßt hatte. "Es bringt ja nichts, wenn ihr zu Hause malt und niemand die Bilder sieht."

(up)