1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Kommentar zu Lemken in Alpen: Konsequenter Schritt mit vielen Chancen

Kommentar zur Neuausrichtung bei Lemken : Konsequenter Schritt mit vielen Chancen

Dass die Neuorientierung des Alpener Landtechnik-Herstellers Lemken Arbeitsplätze kostet, ist bedauerlich. Doch die Abkehr von der Chemie im Pflanzenbau geht in eine nachvollziehbar richtige Richtung.

Die Mitarbeiter, die bei Lemken in Alpen Sätechnik herstellen, werden nicht gerade unbeschwerte Pfingstfeiertage verbracht haben. Die Sorge um ihre Jobs wird ihr ständiger Begleiter gewesen sein. Das wird den Verantwortlichen bewusst gewesen sein, als sie entschieden haben, das Segment komplett vom Niederrhein ins Emsland zu verlagern, wo am Jahresende die letzte Feldspritze vom Band geht.

Die Hinwendung zu umweltfreundlicher Produktion auf den Äckern kostet hier zunächst mal Jobs. Das ist bedauerlich. Dennoch. Die politisch gewollte und von immer mehr Verbrauchern gewünschte Abkehr von der Chemie im Pflanzenbau geht in eine nachvollziehbar richtige Richtung. Und vor diesem Hintergrund ist es nur konsequent, sich frühzeitig von einer Technik zu verabschieden, die längst den Rückwärtsgang eingelegt hat. Das schafft Potenziale, Zukunftsmärkte anzusteuern.

Wichtig bleibt, den Schritt nach vorn sozial verträglich hinzukriegen. Gelingt das, hätten am Ende fast alle gewonnen.

Bernfried Paus

Ihre Meinung? Schreiben Sie mir!
bernfried.paus@rheinische-post.de