Alpen: Köstlich Kochen: Resteverwertung im Bananenblatt

Alpen: Köstlich Kochen: Resteverwertung im Bananenblatt

Die Geschichte der Lamprais ist fast so interessant wie die kleinen Köstlichkeiten lecker sind. Aus Java brachten die Niederländer im 17. Jahrhundert eine Spezialität mit, die sie "lomprijst" nannten. Kleine, in einem Bananenblatt gegarte Reisbällchen, in denen das Übriggebliebene vom Vortag untergemischt war. Diese Zubereitungsart gelangte durch die Niederländer nach Sri Lanka, wo sich die nun Lamprais genannten Blatttaschen zu einer frühen Form der Fusionsküche entwickelten, in der Ost und West aufeinandertrafen. Heute sind Lamprais eine Spezialität der srilankischen Küche und werden in einer unglaublichen Vielfalt zubereitet. Das Bananenblatt darf aber nie fehlen. Erwärmt gibt es den Lamprais ihren besonderen Geschmack und Duft. Die Lebensmittelpauschale ist in der Kursgebühr von 26 Euro enthalten. Der VHS-Kurs findet am Donnerstag, 22. Februar, 18 bis 21 Uhr, Alpen Hauptschule, statt.

Info bei der VHS , Tel. 02843 907400 www.vhs-rheinberg.de

(RP)