Kaninchenzuchtschau in den Messehallen

Rassekaninchen-Zuchtschau in Rheinberg : Möhrchen für die Landessiegerin

Geduldig schob Eva-Maria Schwab die Möhrchen durch den Käfig, um ihre Gelb-Rexe mit dem glänzenden Fell zu füttern. „Ich bin Landessiegerin geworden mit meinen Tieren“, sagte die Dame aus Wuppertal und lächelte stolz.

Schwab war eine von rund 300 Senioren und 25 Jungzüchtern, die in den Hallen der Messe Niederrhein ihre persönlichen „Schätzchen“ präsentierten. Insgesamt 2128 Rassekaninchen aus dem ganzen Land — vom Zwergkaninchen bis zum Deutschen Riesen — stellten sich den Blicken der Besucher, der Fachjury und den Züchtern.

Inmitten der Halle konnte man auch das „Kaninchen des Jahres“, das „Dalmatiner rexte schwarz-weiß“, mit seinen verschiedenen Fleckenmusterungen bewundern. „Das sind sehr schöne Tiere“, fand der Rheinhausener Werner Niewald.

Auch einige Züchter waren unter den Besuchern der Landesschau, die unter der Schirmherrschaft von NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser stand. „Man will ja immer noch den Zuchtbestand ergänzen und besser werden“, begründete der Straelener Willi Schaffers sein Kommen. Der Heinsberger Heinz Hennen stand vor einem der Käfige und bewunderte das Exemplar eines „Riesen“-Kaninchens. „Wenn man selber Züchter ist, ist die Landesschau ein Muss. Man will ja wissen, wo die anderen stehen“, meinte der 73-Jährige.

Der stellvertretende Landrat Josef Devers hob die Bedeutung der Ausstellung aus Kreissicht und seine persönliche Verbundenheit zu dieser Tierzucht hervor. Und Rheinbergs stellvertretende Bürgermeisterin Karin Winkel freute sich darüber, dass die Kaninchenschau in Rheinberg mittlerweile schon Tradition geworden ist.

Julia Brosig mit ihrem sprunggewaltigen Kaninchen. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Im Rahmen der Eröffnung wurden zahlreiche Ehrenpreise vergeben. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Vergabe der Franz-Jacobs-Erinnerungs-Medaille für den früheren Vorsitzenden des Landesverbandes, die ein Züchter nur einmal erhalten kann. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Klever Rüdiger Hendrichs und den Mechernicher Manfred Kaulich.

An einem Tisch konnten sich die Landesmeister dann ihre Medaillen abholen. „Die bekommt der Enkel“, freute sich der 80-jährige Issumer Dietmar Michel. Und auch wenn der fehlende Nachwuchs beklagt wurde – in Rheinberg besichtigten auch junge Züchter wie das Essener Paar Philipp Kniestedt und Lena Knümann die Käfige.

Mehr von RP ONLINE