Rheinberg: KAB St. Josef kämpft weiter für eine Arztpraxis

Rheinberg: KAB St. Josef kämpft weiter für eine Arztpraxis

Die KAB St. Josef in Ossenberg lässt nicht locker und kämpft weiter für eine Arztpraxis vor Ort. KAB-Vorsitzender Wolfgang Sommer hat inzwischen Dr. Frank Tritt angeschrieben. Der Mediziner hatte bekanntlich im Herbst seine Praxis an der Kirchstraße aufgegeben und ist in eine Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) nach Dinslaken gewechselt. "Ossenberg steht damit ohne einen praktizierenden Arzt da", schreibt Sommer: "Das ist sehr bedauerlich."

Der KAB-Vorsitzende bittet Tritt in seinem Schreiben "im Namen der KAB und der Menschen hier am Ort" darum, alles in seinen Möglichkeiten Stehende zu tun, die Kassenärztliche Vereinigung dazu zu bewegen, den Sitz der Praxis "für Ossenberg neu auszuschreiben". "Damit würde zumindest die Chance bestehen, dass sich ein anderer Arzt hier niederlässt", so Sommer. Ein alternativer Standort sei der nördliche Teil der Stadt Rheinberg, der zumindest in erreichbarer Nähe zu Ossenberg läge. "Wie man mir versichert hat", schreibt Wolfgang Sommer, "sind Praxisräume vorhanden." Den Verlust der Arztpraxis hatte der KAB-Vorsitzende vor noch nicht allzu langer Zeit als "Katastrophe" bezeichnet vor allem für ältere Menschen in Ossenberg. Im Bemühen, eine befriedigende Lösung herbeizuführen, hatte Sommer auch Bürgermeister Frank Tatzel und die Fraktionen im Rat um Unterstützung gebeten. Bislang allerdings ohne den gewünschten Erfolg. Aber Wolfgang Sommer und KAB St. Josef wollen nicht lockerlassen.

(bp)