Rheinberg: Junge Union verschenkt Karten für das Hallenbad

Rheinberg : Junge Union verschenkt Karten für das Hallenbad

Auch in diesem Jahr verschenkt die Junge Union (JU) Freikarten für das Underberg-Freibad und das Solvay-Hallenbad. "Wer Interesse hat, kann sich im Vorfeld der Stichwahl gerne am 25./26. September an unseren Wahlkampfständen an uns wenden", informiert der Vorsitzende der Jungen Union Rheinberg, Benedikt Durben. Denn noch seien nicht alle Tickets vergeben. Möglich machte diese Aktion, die die JU schon zur letzten Kommunalwahl aufgelegt hatte, wieder eine Spende der Firma Underberg.

Dass die JU ausgerechnet Schwimmbadkarten verschenkt, ist kein Zufall. "Wir möchten die Rheinberger Bäder erhalten und und denken, dass dies eine bessere Art ist Wahlkampf zu machen, als das Geld für Kugelschreiber und Flyer auszugeben" erklärt Benedikt Durben. 450 Eintrittskarten für Kinder und Erwachsene habe man der der Stadt Rheinberg abgekauft, informiert der JU-Vorsitzende. "Die so entstandenen Einnahmen kommen der mauen Stadtkasse zugute und unterstreichen die Position der Jungen Union, dass eine solide finanzielle Lage der Stadt Rheinberg oberstes Ziel sein muss", sagt Benedikt Durben.

Unterstützt wird die Aktion vom parteilosen CDU-Bürgermeisterkandidat Frank Tatzel. "Im Gespräch mit der Jungen Union hat mich diese Idee total begeistert, denn auch ich stehe für den Erhalt der Bäder, für solide Finanzen und bin der Meinung, dass Schwimmbadkarten wesentlich besser sind als Wegwerfartikel wie Kugelschreiber", zeigt sich Tatzel überzeugt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE