Inovyn-Panne in Rheinberg Chemieunfall beschäftigt bald die Staatsanwaltschaft

Rheinberg · Anfang November ist bei einem Störfall bei Reinigungsarbeiten im Werk Inovyn eine stark wassergefährdende Chemikalie in den Rhein gelangt. Die Bezirksregierung Düsseldorf will nun Strafanzeige stellen.

 Anfang November ist durch eine Panne eine letztlich noch unbestimmte Menge an Dichleorethan in den Rhein bei Ossenberg geflossen.

Anfang November ist durch eine Panne eine letztlich noch unbestimmte Menge an Dichleorethan in den Rhein bei Ossenberg geflossen.

Foto: Armin Fischer (arfi)