Hundeflächen in Rheinberg: Grüne fordern, Regeln am Rhein zu klären

Hundeflächen in Rheinberg : Grüne fordern, Regeln am Rhein zu klären

Rheinbogen und Hundeauslaufflächen rücken auf die politische Tagesordnung.

Der Kreis Wesel lässt seit diesem Sommer Ranger im Naturschutzgebiet am Rhein patrouillieren, um darauf zu achten, dass sich alle an die Regeln halten. Damit sind nicht alle glücklich. Seit Wochen protestiert in Ossenberg eine Bürgerinitiative und fordert freien Zugang zum Rhein. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will das Thema Orsoyer Rheinbogen im Spannungsfeld von Natur- und Deichschutz sowie dem Erholungsbedürfnis am Rhein auf die politische Tagesordnung setzen.

Im nächsten Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss, so der Antrag der Grünen, sollen Vertreter der Unteren Landschaftsbehörde und des Deichverbands eingeladen werden. In der Sitzung solle dann nochmals klargestellt werden, so Fraktionssprecher Jürgen Bartsch in seiner Begründung, welche Beschränkungen und Vorgaben für die Aufrechterhaltung der Deichsicherheit und die Erfüllung des Naturschutzes unverzichtbar seien. Darüber hinaus sollte aber auch überprüft werden, welche Flächen im Stadtgebiet insbesondere für Hundebesitzer für den Auslauf ihrer Vierbeiner geeignet seien.

(bp)
Mehr von RP ONLINE