1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Helau - die Millingener feiern ihre Prinzessin Jessica

Rheinberg : Helau - die Millingener feiern ihre Prinzessin Jessica

Zum 15. Mal lud der Elferrat der St. Ulrich-Bruderschaft zum Umzug durch den Ort ein.

Der Nelkensamstag bescherte in Millingen einen jecken Tagesplan. Pünktlich um 15.11 Uhr hieß es "Millingen Helau", der Karnevalszug setzte sich ab Jahnstraße in Bewegung. Zuvor schunkelten sich die Jecken warm, stärkten sich, um diesen tollen Tag in Gemeinschaft gebührend zu feiern.

Mit Proviant satt inklusive der handlichen Konfetti-Kanonen für das fast zweieinhalbstündige Vergnügen unter freiem Himmel hatten sich die Akteure ausgestattet. Der Zugweg führte zweimal über die Straße "Am Hügel", wo die Nachbarschaften den Straßenkarneval zu feiern wissen und ihre Häuser geschmückt hatten. Schließlich fährt nicht alle Tage eine Majestät im Prinzessinnenwagen der St. Ulrich-Bruderschaft bei ihnen vorbei. Prinzessin Jessica I., die Zielstrebige, hielt unter dem Motto "En jecker Kopp und jecke Beene, der Rest geht von ganz allene" das Zepter fest in der Hand. Sie hatte für ihr Volk entsprechend viel Süßkram zu verschenken. Klar, dass Aufregung bei solch einem großen Ereignis mitschwingt, wie sie verriet. "Wir freuen uns auf den Zug und dann später auf die Party in der Turnhalle", erklärte sie. "Cool" fanden es ihre Töchter Laura (9) und Hannah (6).

Der Millinger Zug der St. Ulrich Bruderschaft in seiner15. Ausgabe gilt als klein und fein und ist für die Gruppen mit ihren Familien ein riesiges Erlebnis. "Vor allem die Kinder fühlen sich bei uns wohl. Die familiäre Gemeinschaft ist dabei ganz wichtig", sagte Thomas Coenen, bei der Bruderschaft zuständig für die Presse. Das nass-kalte Winterwetter tat der guten Stimmung keinen Abbruch. "Hauptsache, es regnet in den nächsten Stunden nicht", so Coenen.

Bunt gab sich das Narrenvolk im Zug, wie beispielsweise die Millinger Elfies als Gruppe Dr. Knack im Sklettkostüm, dem Hinweis auf Jessicas berufliche Tätigkeit. "Bei uns knackt es an allen Ecken, Prinzessin Jessica muss uns retten", so ihr Slogan. "Unser Karneval ist familiär. Jeder kennt jeden. Die Nachbarn feiern mit. Da guckt jeder nach jedem. Das macht Millingen so einmalig", erklärten die Elfies Andrea Jesse und Andrea Sprünken. In knallblauem Outfit daneben eine schon erprobte Fußgruppe, diesmal verkleidet als gut gelaunte Krümelmonster samt Handwagen. "Wir können als Fußgruppe mit unseren kleinen Kindern mitziehen. Das wäre woanders nicht möglich. In Millingen haben wir zusammen jede Menge Spaß", so Franz und Corinna Winnekens mit Töchterchen Emilia (3). Zwei Stopps wurden unterwegs eingelegt, um Freunde am Wegesrand zu begrüßen und sich für das Finale an der Millinger Grundschule zu stärken. Dort löste sich der Zug auf.

(sabi)