1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Großes Musik-Projekt vor der Aufführung

Rheinberg : Großes Musik-Projekt vor der Aufführung

St.-Peter-Kirchenmusiker Christoph Bartusek hat die Leitung bei der "Cäcilienmesse" am 10. Juni mit 150 Beteiligten.

Als Christoph Bartusek, der Kirchenmusiker von St. Peter in Rheinberg, vor genau zwei Jahren das musikalische Großprojekt "Misa Tango" abgeschlossen hatte, machte er sich gleich an die nächste Arbeit. Nach der Devise: Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Zwei Jahre Vorlauf, so Bartusek, brauche man schon dafür. Erstmal schauen, welches Werk infrage kommt, welche Musiker Lust und Zeit haben und vor allem die infrage kommenden Termine checken: Wann ist Stadtfest in Rheinberg, gibt es wichtige Fußallspiele? Solche Dinge.

Am Sonntag, 10. Juni, ist Stichtag. Dann wird ab 18.30 Uhr in der Kirche St. Peter die "Cäcilienmesse" aufgeführt. Das dritte Großwerk unter Bartuseks Leitung, seit er am 1. Januar 2012 seine Stelle angetreten hat. Bis dahin jagt ein Termin den nächsten. "Diesmal gibt es etwa 150 Beteiligte", so der 43-Jährige. "Dem Projektchor gehören 90 Sänger und Sängerinnen aus zehn niederrheinischen Städten an, davon rund die Hälfte aus Rheinberg. Das Orchester Klangkraft aus Duisburg kommt mit mehr als 50 Musikern, hinzukommen Solisten und Techniker."

Bereits heute hat der Chor eine sechsstündige Probe, am Nachmittag kommt das Orchester hinzu. Am Montag erfolgt die Abstimmung mit dem Duisburger Organisten Peter Bartetzky, der zusammen mit dem Orchester die Eröffnung spielen wird. Am Donnerstag steht dann die Stellprobe in der Kirche auf dem Plan, außerdem wird die Orgel gestimmt, am Freitag findet die Hauptprobe statt, und es müssen 220 Stühle als zusätzliche Sitzgelegenheiten aus der Stadthalle in die Kirche gebracht werden. Bei der Generalprobe am Samstag wird es dann spannend, und am Sonntag wird es noch ein paar "Anspieler" geben, bevor es dann um 17.45 Uhr heißt: Bitte eintreten!

"Ein Wahnsinnsaufwand", unterstreicht Christoph Bartusek. Auch für die Technik. Bühnenelemente und Podeste müssen passgenau aufgebaut werden, der Sitzplan für die Musiker ist am Computer ausgetüftelt und mehrfach nachgebessert worden. Weil es in der Katholischen Kirche einen sehr langen Chorraum gibt, sind Chor und Orchester ungewöhnlich aufgestellt. Damit Organist Peter Bartetzky auch aus gut 30 Metern Entfernung das Dirigat des Leiters verfolgen kann, wird bei ihm ein Bildschirm aufgestellt, zwei weitere Bildschirme für die Videoübertragung links und rechts in den Seitenschiffen kommen jenen Besuchern zugute, deren Sitzplätze hinter den Pfosten liegen.

600 Besucher fasst die St.-Peter-Kirche bei diesem sicher wieder spektakulären Konzert, bei dem das Kulturbüro der Stadt als Mitveranstalter auftritt. Der Vorverkauf läuft längst, noch allerdings sind Karten zu bekommen. Sie kosten 12 Euro pro Person. "Um kostendeckend arbeiten zu können, müssten wir locker das Doppelte nehmen", so Bartusek. "Aber das würde den Rahmen sprengen." Die Gesamtkosten für die Aufführungen liegen bei rund 16.000 Euro. "Dafür kriegt man einen Mittelklassewagen", so der Dirigent. "Aber die Kosten wären noch deutlich höher, wenn ich nicht so gute Kontakte insbesondere zum Orchester Klangkraft hätte."

Dass sich Christoph Bartusek diesmal für die Cäcilienmesse entschieden hat, hat einen sehr persönlichen Grund. "Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der Kirchenmusik", so der Kantor. "Und ich feiere in diesem Jahr mein 25-jähriges Dienstjubiläum. Als 17-Jähriger habe ich in St. Peter in Homberg angefangen und bin seither ununterbrochen dabei." Wenn das kein gutes Omen für den 10. Juni ist.

Aufgeführt werden neben der imposanten "Fantasie triomphale" für Orgel und großes Orchester von Theodore Dubois und die bekannte "Cäcilienmesse" von Charles Gounod. Karten zum Eintrittspreis von 12 Euro sind im Pfarrbüro St. Peter und im Kulturbüro der Stadt Rheinberg im Stadthaus zu bekommen, ebenso die kostenfreien Karten für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Nähere Informationen sind auf der Homepage der Konzertreihe und in den ausliegenden Programmheften zu finden.

(up)