Ginderich ehrt verdiente Bürger

Ehrenamtspreis : Ginderich ehrt verdiente Bürger

Der Ehrenamtspreis geht an die Eheleute Bauer und an Sebastian Janßen.

Seit 1973 sucht der Koordinationsausschuss (KO-Ausschuss) der Gindericher Vereine zusammen mit der Niederrheinischen Sparkasse jährlich den Ehrenpreisträger aus. In der Januar-Sitzung wurden die Preisträger für 2018, das Ehepaar Marie-Therese Bauer und Manfred Bauer, für sein beispielhaftes Engagement ausgezeichnet. Unter anderem hieß es in der Begründung, dass sich die beiden vorbildlich für den Heimatverein, den Verein Dorfschule, den Dorfgarten und für den Verein Kunst und Kultur in Ginderich eingesetzt haben.

So organisierten sie auch zum 50-jährigen Bestehen des Fernsehfunkturms in Perrich die viel beachtete Ausstellung dazu und die Möglichkeit zur Besichtigung. Der Vertreter der Niederrheinischen Sparkasse, Reinhard Hoffacker, hob in seiner Laudatio die besonderen Verdienste der Eheleute Bauer hervor und überreichte ihnen den zugesprochenen Stiftungspreis.

Turnusgemäß wurde auf der Sitzung bereits der Ehrenpreisträger für 2019 gesucht. Hier kamen aus den Reihen der Gindericher Bevölkerung insgesamt acht Vorschläge, die den Delegierten zur Wahl gestellt wurden. Nach einer spannenden Auszählung konnte der Vorsitzende des KO-Ausschusses Ralf Sundermann schließlich Sebastian Janßen zur Wahl gratulieren.

 Janßen ist vermutlich der jüngste je im Wallfahrtsort ausgezeichnete Preisträger, der sich durch besonderes Engagement um das Dorf verdient gemacht hat. Die Vereinsvertreter waren sich einig, ihm stellvertretend für alle jungen Menschen im Dorf zu danken, die sich für das Leben und die Gemeinschaft im Wallfahrtsort einsetzen.

(RP)