Rheinberg: "Gemeinde vor schweren Schritten"

Rheinberg : "Gemeinde vor schweren Schritten"

Auf schwere Schritte stimmte Pfarrer Udo Otten gestern in der Gemeindeversammlung ein: "2020 werden wir nicht mehr die Arbeitsbereiche vorfinden, die es heute bei uns gibt" — des Geldes wegen. Nicht etwa aufgrund von Kirchenaustritten, sondern wegen der demografischen Entwicklung.

Was wegfällt, lasse sich heute nicht sagen — wohl aber, dass gekürzt werden muss. Vor allem wegen wegbrechender Steuereinnahmen. Umso wichtiger seien Förderverein und Stiftung. Bericht folgt

(kau)
Mehr von RP ONLINE