Alpen: Geld für die Integration vom Land

Alpen: Geld für die Integration vom Land

Rheinberg bekommt fast 130.000 Euro, Sonsbeck etwas mehr als 51.000 Euro.

Die Landesregierung verteilt rund 100 Millionen Euro für die Integration von Flüchtlingen an die nordrhein-westfälischen Kommunen. Das gab Charlotte Quik, CDU-Landtagsabgeordnete aus Hamminkeln, gestern bekannt. "Damit hält die NRW-Koalition ihr Versprechen, alle weiteren Bundesmittel an die Kommunen weiterzuleiten", sagt Quick.

Auch der Kreis Wesel profitiert davon. Er bekommt rund 2,5 Millionen Euro vom Land zugewiesen. Um die Mittel gerecht zu verteilen, gibt es folgenden Schlüssel: 40 Prozent für die Anzahl der geflüchteten Personen gemäß Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) für die Monate Oktober 2017 bis Dezember 2017 sowie 60 Prozent nach der Ausländer-Wohnsitzregelungsverordnung (AwoV, Stichtag 1 Januar 2018). "Durch die Zahlung eines Mindestbetrages von 50.000 Euro wird darüber hinaus auch die Integrationsarbeit in kleineren Gemeinden besonders berücksichtigt und gesichert", erläutert Quik.

  • Kreis Heinsberg : Kommunen werden bei Integration entlastet

Demnach bekommt Alpen 70.344 Euro, Rheinberg 129.992 Euro, Sonsbeck 51.369 Euro und Xanten 116.157 Euro. Das meiste Geld im Kreis bekommt die Stadt Moers mit 640.633 Euro.

(jul)