1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Gartenmesse in Rheinberg: Der Trend geht zum Wohlfühlgarten

Gartenmesse in Rheinberg : Der Trend geht zum Wohlfühlgarten

Der heimische Garten wird immer mehr zur Rückzugs-Oase. Dieser Trend bestätigt sich bei der Messe Gartenträume in der Messe Niederrhein.

Gegen Gartenstress hilft moderne Technik, und für entspannte Ruhphasen eignet sich das passende Mobiliar, zum Beispiel ein Strandkorb. „Eine Hollywoodschaukel will niemand mehr, die Menschen holen sich damit den Urlaub nach Hause“, erklärt Tim Meyer von der Bremer Firma Wellness Concept. Dabei darf es gerne die feudale Variante sein mit drei bis fünf extra großen Sitzen, eingebautem Kühlschrank und Sektkühler. Laut Meyer eignet sich die extravagante Sitzgelegenheit nicht nur für warme Sommerabende: „In einem solchen Strandkorb ist es immer fünf bis sechs Grad wärmer als draußen. Darin kann man auch prima im Winter einen Glühwein trinken.“

Insgesamt 88 Aussteller decken bei der am Freitag eröffneten Messe nahezu alle Themenbereiche rund um den Garten ab. Darüber hinaus bietet ein umfangreiches Bühnenprogramm die Gelegenheit, von Fachleuten Tipps zur Veredelung von Obstbäumen, österlicher Dekoration oder die Gartengestaltung mit Wasser und Licht zu bekommen. Einer von ihnen ist Ralf Dammasch. Der TV-Gartenexperte kennt die neuesten Trends: „Immer mehr im Kommen ist die Digitalisierung. Automatisierte Bewässerungsanlagen, Mähroboter und die Gartenbeleuchtung werden zunehmend per Handy-App gesteuert.“ Vor allem beim Bewässern wird der Garten zum Hightech-Zentrum: Moderne Systeme fragen Wetterdaten ab und erstellen damit einen Bewässerungsplan. Wenn es doch mal außer­planmäßig regnet, stellen Sensoren den Betrieb ein, messen die Regenwassermenge und erstellen einen neuen Plan. Der Hobbygärtner als Regisseur im Liegestuhl, dazu ein möglichst pflegeleichter Garten mit gewissem Wohlfühlfaktor: Das wünschten sich vor allem Menschen, denen der berufliche Alltag nicht mehr die Zeit lässt, sich ums Unkrautpflücken zu kümmern.

TV-Gartenexperte Ralf Dammasch kennt die Trends. Er sagt, die Digitalisierung halte nun auch im heimischen Grün Einzug. Foto: Fischer, Armin (arfi )/Fischer, Armin ( arfi )

Doch beim Relaxen nach Feierabend darf die Natur nicht zu kurz kommen, weiß Dammasch: „Der Stellenwert von insekten- und bienenfreundlichen Pflanzen wird immer höher. Die Blumenmischungen sollten allerdings auf den heimischen Boden abgestimmt sein, also einfach mal den Gärtner fragen.“ Selbst der schönste Garten wird bei Regen ungemütlich. Abhilfe kann das „Gartenfass“ der Firma Meisel & Gerken schaffen. „Diese Fässer werden immer beliebter. Sie bieten Platz für acht Erwachsene in einer urgemütlichen Atmosphäre“, erklärt Detlev Brinkjans. Der Clou: Durch Absenken des Tisches in der Mitte entsteht eine Schlafgelegenheit. Das Fass wird zum Gästezimmer.

Bereits zum 18. Mal ist Uwe Siebers mit seinen Pflanzensamen zu Gast bei der Rheinberger Messe. Der Versandhändler stellt eine gesunde Entwicklung fest: „Gemüseanbau ist wieder sehr beliebt. Vor allem Gurken, Tomaten und Bohnen werden stark nachgefragt.“ Eine echte Renaissance erlebt dabei die Buschbohne der Marke Processor. Siebers: „Wir hatten sie in den 1960er Jahren im Programm, dann wurde es ruhig um sie, weil keiner mehr Gemüse in seinem Garten anbaute. Jetzt ist sie wieder sehr populär.“