Rheinberg: Foto-Reise in die wilde Welt der 80er Jahre

Rheinberg: Foto-Reise in die wilde Welt der 80er Jahre

Steffen Knesebeck und Stefanie Glessner luden zum Shooting am Zuff für MAP-Ausstellung im Artlon.

Die MAP-Kunstausstellung im "Miami Artlon" an der Kaiserstege 4 ab Donnerstag, 13. August, wird bunt. Das MAP-Team verwandelt für die Ausstellung, die bis zum darauffolgenden Dienstag zu sehen ist, das Artlon ins bunte Miami der 80er Jahre. 16 Künstler stellen Werke aus, die mit dem farbigen und wilden Jahrzehnt zu tun haben. Mit im Boot sind auch die Rheinberger Stefanie Glessner (29) und Steffen Knesebeck (28), die schon einige Erfahrung mit dem Thema 80er Jahre haben. Jüngst hatte das Fotografen-Duo auch ein Shooting am Jugendzentrum Zuff.

Dafür hatten die Künstler Freunde, Familie und Bekannte gebeten, Autos aus den 80ern mitzubringen und sich in die Klamotten der Zeit zu schmeißen. Rund 15 Models kamen, und vorm Zuff stand ein kleiner Fuhrpark von Oldies but Goldies. "Wir präsentieren unsere Bilder in verschiedenen Formaten. Auf Acryl, Leinwand oder als Polaroid-Bild", erläutert Stefanie Glessner.

Auch Mode wird ausgestellt. Unter anderem Rollschuhe mit Stoppern vorn, die in den 80ern heiß begehrt waren - die Vorläufer der Rollerblades. "Ein Rollergirl haben wir zum Beispiel in Düsseldorf fotografiert", erzählt Glessner. Und: Verschiedene Motive und die Kleidungsstücke seien eine Kombination, die in der Ausstellung "so wild wirken, wie die 80er gewesen sind", so Steffen Knesebeck.

Das Zuff-Gebäude mit seinen grell bunten Graffiti-Motiven bot den beiden Foto-Künstlern eine perfekte Kulisse. Graffiti hat zu 80ern gehört wie Pott auf Deckel. Die beiden Rheinberger haben mehrere Szenen fotografiert - unter anderem, wie der 26-jährige Andreas Franzen sich mit Vokuhila-Perücke (vorne kurz, hinten lang) und einer 80er-Jahre-Trainingsjacke in einen Mercedes der S-Klasse anno 1981 setzte.

  • Alpen : Alpen stellt Hinweisschilder auf  Parkplätze im Ort auf

Auch ein Pärchen, das sich im damals klassischen Popper-Look präsentierte (junge Leute, die in schicken Klamotten rumliefen und Konsum "zelebrierten", setzte sich in den fetten Benz. Die beiden Fotografen haben dabei eine große Bilder-Auswahl für die Ausstellung geschossen.. Auch andere 80er-Jahre- Fahrzeuge wie ein Mercedes T-Model von 1989 oder der Land Rover Defender, der in dem Jahrzehnt überall auf Deutschlands Straßen zu sehen war, wurden in Szene gesetzt. Ebenso eine Honda CX 500, Baujahr 1982, gehörte zu den Motiven. Der Fahrer kam in originaler Ledermontur der Zeit. Natürlich fehlte der typische Ghettoblaster nicht beim Shooting.

Auch die Punk- und Gothic-Szene stand vor der Kamera. Annika Hoffmann (37) kam im Gothic-Look und Enrico Ollenhauser (43) als Punker - beide in authentischen Outfits. Enrico hatte sogar noch die Punkerjacke dabei, die er in den 80ern getragen hat.

Es wird spannend zu sehen sein, was für die Ausstellung dabei herausgekommen ist. Am Set jedenfalls herrschte eine gute Stimmung. Und auch Models hatten Spaß, sich fotografieren zu lassen. Das Shooting war eine Reise in Vergangenheit, die viele Erinnerungen an wilde Zeiten weckte. Und so dürften sich Besucher der MAP-Ausstellung im Artlon über die fotografierte Zeitreise freuen.

So manch einer dürfte sich beim Anblick der Bilder wiedererkennen und denken "Weißt du noch, damals als . . .? " www.tivtyler.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE