1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Folge des Klimawandels für Feuerwehr Alpen: Löschauto mit Wasserwerfer nachgerüstet

Brandbekämpfung in Alpen : Feuerwehrauto mit Wasserwerfer nachgerüstet

Eine Folge des Klimawandels: Der Löschzug Veen rüstet sein Fahrzeug nach, um besser für Brände auf dem Acker und im Wald ausgestattet zu sein.

Die Freiwillige Feuerwehr Alpen reagiert auf die klimatischen Veränderungen, die Folgen für die Art von Einsätzen haben. Immer öfter werden vor allem im Sommer Einsatzkräfte alarmiert, weil es auf Feldern oder an Böschungen brennt. Auch Waldbrände sind bei länger anhaltender Trockenheit in den Sommermonaten eine wachsende Gefahr. Das stellt die Einheiten vor große Herausforderungen.

Um diesen personell und auch von der Ausrüstung her gewachsen zu sein, „ist eine Optimierung der Einsatztaktik und der Einsatzmittel erforderlich“, heißt es von der Wehrleitung. Aus diesem Grunde sei nun das Tanklöschfahrzeug der Einheit Veen (TLF 4000), das für den Einsatz ohne direkte Anbindung an Löschbrunnen unter anderem 4000 Liter Löschwasser mit sich führt, nachgerüstet worden.

„An dem vor acht Jahren in Dienst gestellten Fahrzeug wurden umfangreiche Nachrüstungen vorgenommen, um bei künftigen Einsätzen eine noch effektivere Brandbekämpfung sicherstellen zu können“, berichtet die Feuerwehr. Unter anderem wurde eine sogenannte Haspel am Heck angebaut. Auf dieser können bis zu sechs B-Schläuche mit je 20 Metern Länge transportiert werden.

Der markanteste Umbau ist allerdings die Nachrüstung mit einem Wasserwerfer an der Fahrzeugfront. Mit diesem kann neben Wasser auch ein Wasser-Schaummittel-Gemisch mit einer Kapazität von bis zu 2000 Litern pro Minute abgegeben werden. Die Wurfweite beträgt dabei bis zu 65 Meter. Der Frontwerfer lässt sich vom Beifahrerplatz aus bedienen. Die Stellung des Joysticks entspricht der Ausrichtung des Werfers, so dass kein direkter Blickkontakt notwendig ist.

„Mit diesen Optimierungen ist ein noch schnellerer und gleichzeitig personalarmer Einsatz möglich“, sagt der Sprecher des Löschzuges erfreut. Die verbesserte Technik am Fahrzeug habe sich bei verschiedenen Einsätzen in der Praxis bereits bestens bewährt.

(bp)