Rheinberg: Fast 500 Unterschriften gesammelt

Rheinberg: Fast 500 Unterschriften gesammelt

Für mehr Sicherheit auf der Römerstraße - Listen an Bürgermeister überreicht.

497 Unterschriften haben die Rheinberger Norbert Reimann, Gerd Warbruck und Theo Horster in den vergangenen drei Wochen gesammelt. Die Herren hatten Listen in den Arztpraxen und in der Lottoannahmestelle an der Römerstraße ausgelegt und um Unterstützung gebeten. Das Trio setzt sich für eine sichere Querungsmöglichkeit der Römerstraße in Höhe der Apotheke ein. "Eine Querungshilfe ist ja eher unwahrscheinlich", sagte Norbert Reimann, "einen Zebrastreifen fänden wir noch besser, weil die Autos dann halten müssen."

Gestern Nachmittag überreichten Reimann, Warbruck und Horster (der selbst vor der Apotheke von einem Auto angefahren worden ist) im Stadthaus Bürgermeister Frank Tatzel die Unterschriftenlisten.

  • Rheinberg : Unterschriftenaktion für die Römerstraße

In der heutigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (17 Uhr im Stadthaus, Raum, 249) wird nochmals über die Anlegung eines Fußgängerüberweges und über die Einführung einer Tempo-30-Regelung diskutiert. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, die Fahrbahn der Römerstraße in Höhe der Apotheke zu verengen. Eine Zählung der dort die Straße querenden Fußgänger hatte ergeben, dass die Zahlen für eine Verkehrsinsel oder einen Zebrastreifen nicht ausreichten.

(up)