1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Es bleibt bei fünf Bürgermeister-Kandidaten

Rheinberg : Es bleibt bei fünf Bürgermeister-Kandidaten

Eine Entscheidung im Bürgermeister-Rennen ist bereits gefallen. Renan Cengiz (28) von Die Partei ist raus. Ihm und seinen Freunden ist es nicht gelungen, die 230 vorgeschriebenen Unterstützungsunterschriften bis zur Deadline gestern 18 Uhr im Stadthaus abzuliefern. So kommt es bei der Bürgermeisterwahl am 13. September zum Lauf mit fünf Bewerbern, die als Sieger durch Ziel laufen wollen.

Am Start: der parteilose Frank Tatzel für die CDU, Rosemarie Kaltenbach (SPD), der Grüne Peter Mokros, Ulrich Hecker, parteilos mit CDU-Vergangenheit, und Jürgen Rützel, der in Abgrenzung zu den Parteien als "Einer von Euch" antritt. Das Starterfeld wird morgen, 17 Uhr, im Stadthaus vom Wahlausschuss offiziell nominiert. Dass er dann nicht mehr dabei ist, nimmt Renan Cengiz sportlich: "Wir haben alles gegeben, aber es hat halt nicht ganz gereicht." Mangelnde kommunalpolitische Erfahrung und der relativ späte Anlauf hätten dazu geführt, dass ihm knapp vorm Etappen-Ziel die Puste ausgegangen sei.

Aber ein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, sei das nicht. Im Gegenteil. "Die Bewerbung war ein Sieg auf ganzer Linie", sagt der Publizist im Habitus eines Politikers, der jede Niederlage als Erfolg verkaufen kann. Die Partei denke positiv und gehe gestärkt aus dem Anlauf hervor, "der uns und unser Projekt" bekannt gemacht hat. Und so ganz aus dem Bürgermeister-Rennen hat sich das Team Cengiz noch nicht verabschiedet. "Wir werden auf jeden Fall eine Wahlempfehlung geben." Für wen, ließ der ausgeschiedene Kandidat gestern offen.

(RP)