Enni Night of the Bands in Rheinberg

Enni Night of the Bands in Rheinberg: 14 Bands schütteln die ganze Stadt durch

Am Samstag bietet die Enni-Night 40 Stunden Live-Musik in zwölf Rheinberger Lokalen – auch in Budberg, Vierbaum und am Annaberg.

Nach der Party ist vor der Party. Nachdem das neue Jahr begonnen hat, können sich die Rheinberger nun auf die erste große Musik-Party in 2019 freuen: die zehnte Enni Night of the Bands. Am Samstag, 12. Januar, werden 14 Musikgruppen die zwölf teilnehmenden Lokale in der Stadt so richtig durchschütteln und für insgesamt mehr als 40 Stunden Live-Musik und Partystimmung pur sorgen. Dabei decken die Bands wie gewohnt eine breite Palette verschiedener Musikrichtungen ab.

„Ob feinster Blues, hochkarätige Soul- und Funk-Knaller, die besten Hits des Rock und Pop, die schönsten Oldies, Evergreens und Rock‘n’Roll. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei“, sagen Oliver Felthaus, Vertriebschef des Hauptsponsors Enni Energie & Umwelt, und Adam Ruta vom Veranstalter Gastro Event. Ruta weist noch einmal auf eine Bandänderung hin: Weil die Gruppe Rumbambe kurzfristig absagen musste, springen für den Auftritt im Lokal „Wein & Cocktail“ an der Gelderstraße in der Fußgängerzone Los Rumberos de Cuba ein. „Mit ihrem heißen Latino-Groove-Programm sind sie vielmehr als ein Ersatz“, versichert Adam Ruta. Das Trio habe von Salsa über Merengue und Bachata bis Reggae alles drauf, was musikalisch zur Karibik gehört. Übrigens: Der Kartenvorverkauf für die Bandnacht läuft gut. In zahlreichen teilnehmenden Gaststätten sowie in der Buchhandlung Schiffer-Neumann am Holzmarkt 10-12 und der Volksbank Niederrhein am Innenwall sind Karten noch zum Vorverkaufspreis von 13 Euro zu haben.

„Für Kurzentschlossene und Mitgenommene wird es aber auch an allen Eingängen eine Abendkasse geben. Die Tickets kosten dann 16 Euro.“ Enni ist nicht nur in Rheinberg Hauptsponsor der Bandnacht, sondern seit Jahren auch in Xanten und vor allem in Moers. Auch bei der zehnten Auflage der Rheinberger Live-Party treten die Gruppen zeitversetzt auf. So gibt es auch zur späteren Nachtstunde noch genug zu hören und zu sehen.

  • Rheinberg : Vorfreude auf die Enni-Band-Nacht

Mit der Festivalkarte können die Gäste wieder kostenlos einen Pendelbus nutzen, um vom Stadtkern zu den weiter entfernten Lokalen zu kommen, etwa zu den Spielorten „Schwarzer Adler“, „Bürgerhaus Budberg“, „Zur Schopsbröck“ und „Budberger Bahnhof“, der erstmals mit dabei ist. Dort und in allen anderen teilnehmenden Lokalen erhalten die Besucher übrigens auch das Programmheft mit Busfahrplan, Stadtplan und Kurzportraits aller Bands.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.enni.de oder unter der Facebookseite der Enni Night of the Bands.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese 14 Bands spielen in den Kneipen Rheinbergs