1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Elfferat in Bönninghardt cancelt komplettes Programm für die Session

Brauchtum in Alpen : Besenbindern ist auch nicht nach Karneval

Die Infektionszahlen in der Region lassen keine großen Feiern zu. Daher hat auch der Elferrat der Besenbinder nun reagiert. Es sagt das komplette Programm für die Session ab.

Die Corona-Pandemie beschäftigt auch die närrischen Besenbinder auf der Bönninghardt. Auch die sehnen sich nach nichts mehr als nach ein paar unbeschwerten Stunden und Spaß. „Doch leider ist das Virus spaßbefreit“, so der Elferrat. Die aktuell rapide steigenden Fallzahlen, die behördlichen Regeln für Veranstaltungen würden kein buntes Karnevalstreiben in der kommenden Session erlauben, wie es dioe Närrinenn und Narren op der Hei es gewohnt sind. „Aus diesem Grund mussten wir als Elferrat schweren Herzens die Entscheidung treffen, in der Session 2020/21 auf alle närrischen Aktivitäten für den Besenbinder-Karneval zu verzichten“. Die gesundheitlichen Risiken seien einfach zu hoch, auch wenn es gelänge, unter Einhaltung der behördlichen Auflagen einen coronagerechten Karneval durchzuführen. „Saalkarneval mit Schutzmaskenpflicht, Abstandsregeln und Alkoholverbot mag in der Theorie möglich sein – in der Praxis für uns jedoch nicht denkbar“, schreiben die Besenbinder in der Bekanntgabe der Absage. Falls es Anfang des neuen Jahres unerwarteterweise doch noch Möglichkeiten gebe, ohne oder mit leichteren Auflagen eine Veranstaltung durchführen zu dürfen, „werden wir mit Sicherheit prüfen, ob wir spontan etwas auf die Beine stellen können“, so die Bönnighardter Elferräte.

Die hoffen, dass alle gesund und unbeschadet durch die Corona-Zeit kommen, und freuen sich darauf, in der Session 2021/22 wieder unbeschwert und mit neuem Elan Karneval auf der Hei feiern zu können.

Kontakt per E-Mail an besenbinder.karneval@gmail.com