Rheinberg: Eine Premiere im Jugendzentrum Zuff!

Rheinberg : Eine Premiere im Jugendzentrum Zuff!

Vier Bands aus der Punkrock-Szene begeisterten in Rheinberg ein mitfeierndes Publikum

"Endlich mal wieder was los in Rheinberg!", so der begeisterte Kommentar von Justin Kunz zur Premiere der Punkrockkneipe. Das Zuff! und Chris Kotzbach (von ADV) hatten zu einem ausgelassenen Abend mit Musik von vier Bands eingeladen und denen damit die Chance gegeben, sich zu präsentieren.

Das galt vor allem für die Newcomer-Gruppe Shitheads, die ihren ersten Auftritt souverän meisterte. Die vier Jungs aus Alpen legten einen energischen Start hin mit acht Songs voll richtig gutem Pop-Punk. Sie seien selber überrascht gewesen, wie wenig sie sich verspielt hätten, gestand Till Mülheims (Gitarre, Gesang) später. "Shitheads haben auf jeden Fall Stimmung gemacht", so Jule Wunschik aus dem Publikum.

Darauf folgten NerveGuns aus Aachen mit pop-punkigen Texten zu straighten Gitarrensoli. Die tief-raue Stimme des Sängers Roman dominierte die durchdringenden Rockrythmen. Die vierköpfige Band stieß auf Bewunderung bei Teilen des Rheinberg Publikums. Lars Osterburg anerkennend: "NerveGuns harmonierten auf einem hohen musikalischen Niveau!" Und dann betraten drei Musiker die Bühne, die aussahen, wie man sich waschechte Mitglieder der Punkrockszene vorstellt: BruteNBottled aus Münster. Zwischen klassischem Punkrock und Streetpunk mit Einflüssen von Hardcore sowie Songs der neuen Vinyl gab es auch was zum Tanzen und Twisten unter dem Motto "Hey, drink enough!" — was das Publikum gerne annahm.

"Die drei waren top motiviert, fühlen sich wohl auf der Bühne, diesen Spaß bringen sie rüber", befand Lukas Hübinger. Als Headliner spielten Allgemeines Denkvermögen aus Alpen. Mit dabei wieder mal eine Riesenfantruppe, die das rappelvolle Zuff! — gekommen waren gut 100 Gäste — quasi auseinander nahm: Es wurde gepogt, gehüpft, getanzt und absolut textsicher mitgesungen, auch bei alten Songs, die die Band teils selbst nicht mehr so ganz auf dem Schirm hatte. Auch der neue Song "Zufrieden und Allein" stieß bei den Fans auf begeisterte Resonanz. Alles in Allem: eine gelungene Premiere. Laut Maiky Averdunk vom Zuff-Team gab es keinerlei Probleme, sowohl sicherheitstechnisch, als beim Jugendschutz. Chris Kotzbachs Kommentar: "Wir sind super zufrieden! Habe das Zuff! lange nicht mehr so voll erlebt. Das war keinesfalls das letzte Mal!"

(habo)
Mehr von RP ONLINE