1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Ein vorzüglicher Max

Rheinberg : Ein vorzüglicher Max

Haarkleid, Zahnstellung, Aussehen und auch der Gang zählten bei der Bewertung: 15 vierbeinige Kandidaten waren zur Zuchtschau der Gruppe Niederrhein im Deutschen Teckelklub gemeldet.

ALPEN-BÖNNINGHARDT Guten Zuspruch erlebte die Gruppe Niederrhein vom Deutschen Teckelklub (DTK) auf ihrem Vereinsgelände in der Leucht bei Alpen. Sie hatte zur Zuchtschau geladen. Haarkleid, Zahnstellung, Aussehen, aber auch den Gang im Ring beurteilte der Dortmunder Richter Karl Lehmhaus. "Die Teilnahme an der Zuchtschau ist freiwillig", erläuterte Hans-Willi Liptov, Vorsitzender der Gruppe Niederrhein. "Ich weiß, dass Dackelbesitzer gern wissen wollen, wie ihr Hund von offizieller Seite gesehen wird. Mancher will mit dem Hund ja auch züchten."

Aufgeregt

Immerhin fanden sich 15 vierbeinige Kandidaten zur Zuchtschau ein, bei der es um so genannte Formwerte ging. "Vorzüglich ist dabei die höchste Bewertung", erklärte der Dortmunder Richter. Den holte gleich der erste Kandidat, ein anderthalb jähriger Zwergrauhaardackel namens Max. Eigentlich heißt er Gusto vom Niederrhein, Züchterin ist die Rheinbergerin Petra Puschner-Topel. Ob der gut erzogene Max aufgeregt war, ließ sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Interessiert an der Umgebung in jedem Fall, beinahe professionell, während Frauchen Monika Legener zugab: "Ich bin aufgeregt."

Familienhund

Für die Xantenerin ist es nach ihrer Berufszeit als Liegenschaftssachbearbeiterin bei St. Victor Xanten der erste Vierbeiner. "Max ist einfach ein toller Familienhund", meinte die Hundebesitzerin. Und der ließ sich geduldig ins Maul, in die Ohren und Augen schauen und wiegen. Große Freude nach dem Richterspruch natürlich bei Monika Legener. "Für uns ist Max so oder so vorzüglich", lachte sie. Auch die anderen Dackel, ob als Familienhund oder als Jagdhund im Einsatz, beurteilte Karl Lehmhaus entsprechend. "Gut im Bodenabstand, Behänge sehr gut angesetzt, typvolle Hündin oder schwungvolle Brust-Bauchlinie" war zu hören. Der schönste Hund wurde gesucht und später unter denjenigen gefunden, die mit Bestnote "Vorzüglich" den ersten Durchgang geschafft hatten. Schönster Hund der Ausstellung wurde Caruso Paul-Peule vom Roseneck, Halterin Anja Mielke aus Wesel. Er wurde auch als bester Kurzhaar ausgezeichnet. Bester Rauhaar: Garell von der Ferdinantenburg, Halter Jürgen Wanke, Neukirchen-Vluyn. Bei den Veteranen (über acht Jahre alt) holte Meike vom Reesenufer FCI den Pokal, Halterin ist die Moerserin Cornelia Beverborg. Von 15 Dackeln wurden neun mit der Note "Vorzüglich" bewertet, sechs mit der Note "Sehr gut". Auch wenn der Dackel als eigenwillig gilt, weiß Hans-Willi Liptow aus langjähriger Erfahrung, auch diese Hunde brauchen eine konsequente Erziehung. "Wir bieten jeden Samstag eine Übungsstunde und trainieren mit den Hundeführern den Umgang", meinte Liptow.

(sabi)