1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Ehrenamt: Motor des Alpener Lebens

Alpen : Ehrenamt: Motor des Alpener Lebens

Bürgermeister Thomas Ahls dankte 330 freiwilligen Helfern im Schulzentrum.

Der Ehrenamtstag ist ein Selbstläufer. Er zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich Alpens Bevölkerung für das Gemeinwohl engagiert. Das Pädagogische Zentrum (PZ) war Treffpunkt von 330 Ehrenamtlern, die sich in den unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens einbringen. Das Schlangestehen vor dem Gebäude gehört zum Ehrenamtstag dazu, ebenso wie der Eintrag ins Gästebuch und danach die persönliche Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Ahls.

Von einer Rekordzahl der angemeldeten Personen wie Ehrengäste sprach er. Daher verzichtete er auf eine grundsätzliche wie längere Rede. Den Austausch stellte er in den Mittelpunkt. Alpen gilt als Kommune, in der das Ehrenamt gelebt wird. "Wir haben Allrounder, die schon als Jugendliche und sich dann als Erwachsene einbringen. Das Engagement für andere Menschen läuft wie ein roter Faden durch ihr Leben", so Ahls.

Für Heinrich Heselmann, stellvertretender Landrat, ist das Ehrenamt der Motor des öffentlichen Lebens. Den Ehrenamtlern sprach er höchste Anerkennung aus. Die Alpener Flüchtlingshilfe bezeichnete er als ein Paradebeispiel für das Ehrenamt. Für gute Stimmung sorgte zunächst der Kirchenchor Cäcilia Bönninghardt. Dann eroberte die Tanzgarde "Lime Lights" mit einem "Best of" an Showtanz nochmals die Bühne. Für den Service sorgten die Zehntklässler der Hauptschule.

  • Foto: Thomas Frey/dpa
    Die Impfstrategie im Kreis Wesel : Weiter, immer weiter
  • RP-Redakteur Uwe Plien 2021
    Baustellen in Rheinberg : Rheinberg droht ein heißer Herbst
  • Ein Bild aus besseren Zeiten: Das
    Gastronomie-Immobilie in Rheinberg : Café Münster steht wieder zum Verkauf

Ahls bat dann alle Ehrengäste, die er für ihr besondere Aktivitäten würdigte, auf die Bühne. Sie reichte kaum noch aus. Ein geschickter Schachzug, wie später Ahls gestand, denn bis zum Schluss wusste die erfolgreiche Tanzgarde, die sich nach 20 Jahren verabschiedet, nichts von ihrer Ehrung. Personen und Gruppen wurden dann ausgezeichnet. Angefangen von freiwilligen Elternlotsen, Machern von Alpens Mini-Köchen über Engagierte in den Vereinen, Chören bis Kirchengemeinden, das Alpener Ehrenamt hat viele Gesichter. Zu nennen sind beispielsweise die "Zaunkönige" von Bönninghardt. Egon Beck, Karl-Heinz Brünken, Horst Zyber und Jürgen Mittag haben einen über 180 Meter langen Sicherungszaun entlang des Spielplatzes gesetzt.

Anders das Engagement von Dennis Offermann, der den Verein "Von Mensch zu Mensch" aufbaute und die Jugend für die Begleitung der älteren Generation begeisterte. Alpens Jugend (Leonie Maria Dose, Marie Grond, Ilona Kanderske, Christian Lehnart, Johanna Renken und Arvid Mittelmeyer) betreut Senioren und verbringt Nachmittage mit ihnen. Jede Gruppe oder Einzelperson stellte Ahls vor.

(sabi)