1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Drei neue Restaurants in Rheinberg

Rheinberg : Drei neue Restaurants in Rheinberg

Das gastronomische Angebot gewinnt wieder an Vielfalt. Denn gleich drei Traditionsgaststätten gehen unter neuer Leitung an den Start und wollen Gäste mit unterschiedlichen kulinarischen Spezialitäten überzeugen.

In einer Art Domino-Effekt hatte in den letzten Jahren ein Restaurant nach dem anderen in Rheinberg geschlossen. Die verbliebene Auswahl an Gaststätten war am Ende eher dürftig. Das wird sich nun ändern. Gleich drei bekannte Traditionsgaststätten, die zum Teil schon seit mehreren Jahren leer standen, locken künftig wieder mit Leckerem.

Kurz vor der Eröffnung: Francesco Giorgi (rechts) und sein Vetter Romeo Francesco im Restaurant La Cascina (früher Grotta). Im frisch renovierten "Lecker im Biss" haben (rechts, sitzend) Beatrix Vacilotto, ihre Schwester Melissa (links) sowie Inhaber Marcel Vacilotto (Mitte), Geschäftsführer Levent Pehlivan (rechts) sowie Bedienung Yvonne van Bonn (links) das Sagen. Foto: Armin Fischer)

Zu neuem gastronomischen Leben erwacht heute ab 16 Uhr die einstige Schlossschänke in Ossenberg. Nach mehreren Jahren an der Berkastraße zieht Dirk van Dawen mit seinem Imbiss in die ehemalige Gaststätte Maas an der Schloßstraße. Auf Altbekanntes in neuem Ambiente dürfen sich die Gäste im neuen Imbiss "Ossenberger" freuen. Dirk van Dawen bietet an, was ihn über die Ortsgrenzen hinaus bekannt gemacht hat: die Currywurst und andere Imbissklassiker. "Daneben bieten wir mit dem Ossenberger Saal eine Räumlichkeit für Feiern an — wahlweise mit und ohne Catering", berichtet Dirk van Dawen. Bei den Öffnungszeiten räumt er seinen Gästen übrigens "Mitspracherecht" ein. "Ich warte mal ab, wie der Bedarf ist", so van Dawen.

Vor ziemlich genau vier Jahren zerstörte ein Brand das Rheinberger Bahnhofsgebäude mitsamt der dortigen Gastronomie. Seitdem blieb die Küche kalt. Am Samstag, 19. April, geht Marcel Vacilotto hier mit "Lecker im Biss" mit einem neuen gastronomischen Konzept an den Start. In modern-mediterranem Ambiente laden rund 30 Plätze zum Essen und Verweilen an. Geöffnet ist ab 6 Uhr morgens. "Dann bieten wir Frühstück", sagt Vacilotto. Mittags stehen drei Tagesgerichte auf der Karte; von 14 bis 17 Uhr steht der Imbissbetrieb im Mittelpunkt.

Ab 17 Uhr wird A-la-Carte gekocht. "Wir präsentieren unseren Gästen eine kleine Stammkarte sowie wöchentlich wechselnde Gerichte - stets frisch auf den Tisch", verspricht Vacilotto. Im Sommer bietet ein Biergarten auf einer Holzterrasse Platz für rund 60 Gäste. Lounge-Mobiliar und mediterrane Pflanzen sorgen für Gemütlichkeit.

An der Rheinstraße 55 ist das ehemalige "La Grotta" aus dem zweijährigen Dornröschenschlaf erwacht. Mit Hochdruck wird seit drei Monaten daran gearbeitet, dass die Gäste die italienische Küche genießen können. Jetzt geht's in den Endspurt: Eigentlich hatten Inhaber Francesco Giorgi und sein Vater Guiseppe die Eröffnung von Ristorante/Pizzeria "La Cascina" bereits für heute geplant. Wegen technischer Probleme ist die Eröffnung auf nächste Woche verschoben. "Wir wollen, dass unsere Gäste sich wohl fühlen und in Ruhe ihr Essen genießen können", sagt Guiseppe Giorgi. Auf der Speisekarte steht die klassische italienische Küche mit Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch sowie Salate. "Alles frisch zubereitet", betont Giorgi. Im Sommer können die Gäste außerdem im Biergarten im Hof oder auf dem kleinen Platz vor dem Ristorante Platz nehmen. "La Cascina" hat jeden Tag von 11.30 bis 22.30 Uhr geöffnet.

(RP)