1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Die "Rabenmütter" singen und rappen

Rheinberg : Die "Rabenmütter" singen und rappen

"Elternsprechtag" bietet einen Streifzug durch die populäre deutsche Musik vom Volkslied über Schlager und Chanson bis zur Rockmusik. Premiere ist am 1. Dezember. Die Proben im Pfarrheim St. Anna laufen auf Hochtouren.

Beim alljährlichen Elternsprechtag ist mächtig was los. Endloses Warten vor der Klassenzimmertür, da kann einem die Zeit wirklich lang werden. Doch das Publikum muss beim neuen Stück der "Rabenmütter" keine Langeweile befürchten, ganz im Gegenteil. Man darf sich auf eine kunterbunte Mischung aus szenischem Spiel, Musik, Gesang und sogar den einen oder anderen Tanz freuen. Einblicke vorab gab es jetzt bei den Proben im Pfarrheim St. Anna.

Die Rabenmütter, die lustige Laienspielschar um Stückschreiberin und Regisseurin Beate Spira, sind bekannt durch ihre Musicals für Kinder. Unter anderem brachte die Gruppe drei Ritter-Rost-Stücke auf die Bühne. Jetzt wagen sich die Rabenmütter, zu denen mit Werner Gubesch und Wolfgang Närdemann auch zwei "Rabenväter" gehören, mit einem szenischen Liederabend für Erwachsene auf neues Terrain. Am 1. Dezember feiert der "Elternsprechtag" Premiere im KultPool des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums.

Von den acht Darstellern sind fünf neu zu der Gruppe dazugestoßen. Neben den genannten Herren sind das Bettina von Gélieu, Silke Leveringshaus und Ulrike Hermans, allesamt theater- bzw. gesangerprobt. "Das Stück ist ein Vehikel für die Lieder. Es gibt Charaktere und eine Handlung, aber die Musik steht im Vordergrund", verrät Beate Spira. Der Streifzug durch die populäre deutsche Musik reicht vom Volkslied über Schlager und Chanson bis zur Rockmusik. Wenn Silke Leveringshaus als junge Muslima Aishe die Handlung von "Hamlet" in einem Rap-Song erzählt ("Ist voll krasses Stück, ich schwör'.") oder sich zwischen Ulrike Hermans als Lehrerin und Werner Gubesch als Vater zu Klängen von den Toten Hosen ("Du lebst nur einmal") eine zarte Liebschaft anbahnt, sind die Rabenmütter in ihrem Element. "Die Musik haben wir uns schon immer auf die Fahnen geschrieben", sagt Beate Spira, die mit Angelika Kohl und Regina Möllengraf noch zum alten Kern der Gruppe gehört. Bärbel Melchers kommt aus Marienbaum, alle anderen aus Rheinberg. Für das aktuelle Projekt hat sich eine Band zusammen gefunden, die alle Lieder selbst arrangiert und auf die Charaktere zugeschnitten hat. Bei der Aufführung werden die Musiker live spielen. Mit dabei sind Dominic Kalberg am Klavier, Henning Bangert am Schlagzeug, Ludger Möllengraf an der Gitarre und Marius Lenders am Bass.

Premiere für "Elternsprechtag" ist am Sonntag, 1. Dezember, um 18 Uhr im KultPool des Amplonius-Gymnasiums Rheinberg, Aloys-Wittrup-Straße 18. Einlass ab 17.45 Uhr. Weitere Aufführungen sind geplant.

www.die-rabenmuetter.de

(krsa)