Die Landjugend Veen und die Jugend Bönninghardt machen ihre Dörfer stark

Jugend auf dem Lande : Jugend hält das Dorf lebendig

Nix los auf dem Dorf. Wer sich vom Gegenteil überzeugen will, sollte am Samstagabend mal ins Kino gehen. Am besten mit dem Trecker. Was die Landjugend in Veen auf der Wiese unter freiem Himmel veranstaltet, ist zweifellos ganz großes Kino.

Sie hat den städtischen Begriff Autokino vom Staub befreit und mit ländlichem Glanz ganz neu interpretiert. Treckerkino. Auf so eine verwegene Idee muss man erst mal kommen.

Wahrlich ein Kraftakt, logistisch, aber auch finanziell. Die Veener Jugend lässt sich nicht bange machen. Sie macht. Und kann dabei aufs ganze Krähendorf setzen. Das zahlt sich aus. Für alle. Für die Treckerkino-Besucher, für die Landjugend, aber auch für Veen. Hier ist die Landjugend seit vielen Jahrzehnten ein Motor, der das ganze Jahr über läuft. Das fängt mit dem Einsammeln ausrangierter Tannenbäume an, geht weiter mit der Mega-Karnevalsparty über die riesige Wasserrutsche am Hang im heißen Sommer. Jetzt stellt KLJB bei den Nikolaus-Schützen gar den König samt Throngefolge.

Diese Gemeinschaft lebt, zieht immer neue Leute an – von Generation zu Generation. So wächst das Dorf im besten Sinne zusammen, bleibt jung. Klar, auch andere Vereine machen gute Jugendarbeit, auch Sonsbeck und Xanten haben eine aktive und ideenreiche Landjugend. Aber die im positiven Sinne verrückten Veener sind noch mal eine besondere Nummer.

Auch in unmittelbarer Nachbarschaft hat der dörfliche Nachwuchs allen Grund, sehr stolz auf sich zu sein. Die Jugend in Bönninghardt feiert 50-jährliches „JuBo-läum“ zeitgemäß mit einem Oktoberfest. Auch die JuBo hat über fünf Jahrzehnte bewiesen, dass echt was los ist mit dem Dorf. Glückwunsch.

Mehr von RP ONLINE