Rheinberg: Die Grünflächen im Quartier als Garten nutzen

Rheinberg : Die Grünflächen im Quartier als Garten nutzen

Im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit beschäftigt sich Student Ole Langenbach mit ungenutzten Grünflächen im Quartier "West" - unter anderem mit der Reichelsiedlung. Das Ziel ist es, den Anwohnern zu ermöglichen, diese Flächen nach ihren Vorstellungen gärtnerisch umzugestalten.

"Die Bürger bekommen hier die Möglichkeit, selbst zu bestimmen und daran mitzuwirken, wie ihr Umfeld aussehen soll und wie sie es nutzen wollen", erklärt der 27-jährige Student. Selbst gebaute Hochbeete würden Familien ermöglichen, ihr eigenes Gemüse oder Kräuter zu ziehen, um sich damit gesund und kostengünstig zu ernähren. Zur Verschönerung der Flächen können Zierpflanzen gepflanzt werden. Sitzgelegenheiten könnten zum gemeinschaftlichen Beisammensein einladen.

Flächen, auf denen begonnen werden kann, sind bereits gefunden. "Jetzt kommt es darauf an, dass die Rheinberger ihre Ideen und ihre Wünsche äußern und sich aktiv einbringen", sagt Langenbach.

Einen ersten Infostand zu diesem Projekt gibt es im Zuge des "Festes der Begegnungen" am Samstag, 28. Oktober, ab 14 Uhr, an der Begegnungsstätte. Weitere Stände am Quartiersbüro an der Buchenstraße sind in Planung. Es wird Aushänge am Quartiersbüro und an verschiedenen Stellen im Quartier geben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE