1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Der König wird Präsident

Alpen : Der König wird Präsident

Florian Lenzen (21) ist der neue Präsident des Alpener Junggesellenschützenvereins von 1680. Da er noch amtierender Schützenkönig ist, beginnt Hubert Scheerens Nachfolger seine Amtszeit offiziell erst nach Pfingsten.

Florian Lenzen ist der neue Präsident des Junggesellenschützenvereins in Alpen. Der 21-Jährige löst an der Spitze Hubert Scheeren ab, der immerhin 34 Jahre lang den Traditionsverein geführt hat (die Rheinische Post berichtete). Für Florian sind die Junggesellenschützen seit langem Vereinsheimat. "Mitglied wurde ich mit meinem 16. Lebensjahr und war direkt mit dabei", erzählt der Alpener, der im Vorstand bereits als Schriftführer mitarbeitete. "Ich bin in die Arbeit reingewachsen. Faszinierend war und ist für mich immer wieder der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit im Vorstand."

Familientradition

Florian Lenzen und seine Familie sind in den Vereinsreihen keine Unbekannten. 2001 wurde Florian Kinderschützenkönig. Sein Weg scheint vorgezeichnet und ist für ihn völlig klar. Denn bereits Opa Manfred und Vater Ralph sind bei den Junggesellenschützen. Sein Vater ist Schießmeister, der für jedes Schützenfest einen neuen Holzvogel fertigt. Gleichzeitig ist Ralph Lenzen der erste und bisher einzige Kaiser der Junggesellenschützen. "1987 wurde er als Junggeselle König, 2002 nochmals als Verheirateter", erläutert Florian.

Höhepunkt des Jahres ist ohne Zweifel das Schützenfest zum Pfingstwochenende, dem das Kinderschützenfest vorangeht. Bis dahin ist Florian noch amtierender König, der mit dem 92. Schuss damals den Vogel herunterholte. "Das ist immer noch ein gutes Gefühl", meint Florian. Erst nach dem Pfingstfest wird er die Amtsgeschäfte führen. Für drei Jahre haben ihn die Junggesellenschützen gewählt.

Für seinen offiziellen Auftritt beim Galaball feilt er noch an seiner Rede. "Natürlich werde ich auch an den Leistungen von Hubert Scheeren gemessen. Er hat für uns viel geleistet ", weiß Florian, der auf Bewährtes setzt, die Alpener Tradition hochhält und sich der Unterstützung sicher sein kann.

In gewohnten Bahnen

Die Terminplanung für das Jahr läuft in gewohnten Bahnen, Kontinuität ist angesagt. Als junger Mensch will er allerdings die Vereinshomepage als Kommunikationsquelle der Junggesellenschützen mehr nach vorne bringen. Florian ist ausgebildeter Industriemechaniker und als Werkstoffprüfer bei Bayer in Dormagen beschäftigt. Fußball und Kegeln gehören zu seinen Hobbys. Gekegelt wird im eigenen Club "Die Bademeister", Treffpunkt ist das Vereinslokal Zum Dahlacker. "Ich spiele selbst Fußball bei Viktoria Alpen und gehe ins Stadion. Ich bin Fan von Gladbach", erzählt Florian.

(sabi)