1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Deichsanierung Wallach: Wahlen vor der Flurbereinigung

Rheinberg : Deichsanierung Wallach: Wahlen vor der Flurbereinigung

Der linksrheinische Deich in Wallach soll von Anfang 2020 an saniert werden. Dabei wird er im Wesentlichen erhöht und verbreitert, um bei Hochwasser besser standzuhalten. Zusätzlich plant die Linksniederrheinische Entwässerungs-Genossenschaft (Lineg) den Bau eines Entwässerungsgrabens von Borth bis zum Altrhein nördlich von Ossenberg, um Oberflächenwasser - unter anderem Regenwasser aus vom Salzbergbau verursachten Senkungsbereichen - fernzuhalten.

Die Flurbereinigungsbehörde bei der Bezirksregierung hat dafür im Dezember auf Antrag des Deichverbandes Duisburg-Xanten und der Lineg das Flurbereinigungsverfahren Wallach-Borth eingeleitet, um die Eigentumsverhältnisse neu zu ordnen. Die Bezirksregierung hat bereits im Herbst rund 350 betroffenen Eigentümern in der Stadthalle die Pläne erläutert. Nachdem gegen den Anordnungsbeschluss vom 6. Dezember kein Widerspruch eingegangen war, kann nun die Teilnehmergemeinschaft den Vorstand wählen. Dazu sind alle Eigentümer per öffentlicher Bekanntmachung für Donnerstag, 17. Mai, um 19 Uhr in die Stadthalle eingeladen worden. Eigentümer innerhalb eines Flurbereinigungsverfahrens wählen jeweils zu Beginn einen Vorstand, der während des Verfahrens die gemeinschaftlichen Interessen der Teilnehmergemeinschaft wahrnimmt und das Bindeglied zwischen Teilnehmern und Behörde darstellt. Der Vorstand wählt wiederum einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter. "Der intensive Austausch mit den am Verfahren beteiligten Bürgern ist ein wichtiger Baustein", schreibt die Bezirksregierung. An der Schnittstelle soll der vor Ort gewählte Vorstand aktiv werden.

  • Rheinberg : Deichsanierung möglichst im Dialog
  • Rheinberg : Gemeindefest in Wallach mit buntem Musikprogramm
  • Foto: Thomas Frey/dpa
    Die Impfstrategie im Kreis Wesel : Weiter, immer weiter

Ziel des Flurbereinigungsverfahrens ist die Neuordnung der Eigentumsverhältnisse, damit die Eigentümer der durch die Baumaßnahmen in Anspruch genommenen Grundstücke nach dem Verfahren wieder über möglichst wertgleiche und gut nutzbare Flächen verfügen.

Ansprechpartner der Flurbereinigungsbehörde sind Jari Gassen und Heinz Gerd Heimanns im Dezernat 33 der Bezirksregierung Düsseldorf (Telefon 0211 4759803). www.brd.nrw.de/planen_bauen

(RP)