1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Das neue Alpen-Logo will begeistern

Alpen : Das neue Alpen-Logo will begeistern

Grafiker Markus Meier stellte gestern Abend in der Ratssitzung einen Entwurf für ein neues Erscheinungsbild vor. Auf dieser Grundlage will sich nun eine Arbeitsgruppe damit befassen. Der Blauton soll heller und moderner werden.

Die Gemeinde müsste mal wieder was für ihre Optik tun, findet Alpens Bürgermeister Thomas Ahls. Für ein "corporate design", ein einheitliches Erscheinungsbild auf der Homepage, auf Briefbögen und Visitenkarten und öffentlich gekennzeichneten Flächen. Deshalb bat die Verwaltung, den Weseler Grafiker Markus Meier (MMM Group) einen Logo-Vorschlag zu erarbeiten. Den stellte Markus Meier gestern Abend in der Alpener Ratssitzung vor. Das Ergebnis kam gut an. Bevor es allerdings zu einem Beschluss kommt, wird sich eine Arbeitsgruppe noch mit dem Thema befassen.

Markus Meier ist durch seinen Bruder Daniel Meier, Inhaber des Fahrradgeschäfts "Alpenfiets" an der Alten Kirchstraße, in den Alpener Werbering gekommen, gehört inzwischen bereits dem neuen Vorstand an. Am neuen Erscheinungsbild der Geschäftsleute-Vereinigung hat er maßgeblich mitgewirkt. Weil der Wunsch bestand, die optische Darstellung des Werberings mit der der Gemeinde abzustimmen, ging man auf den Bürgermeister zu. Und der konnte der Idee eine Menge abgewinnen, wie er gestern eingestand: "Unser bisheriger Slogan ,Alpen — einfach einzigartig' ist nie richtig verstanden worden." Die gestern vorgestellte Vorlage sei zunächst als Startschuss zu verstehen. Aber, so Ahls: "Uns hat's gefallen in der Verwaltungsspitze."

  • Autor Erwin Kohl bei der Buchvorstellung
    Buchrezension zu „Der war schon tot“ von Erwin Kohl : Das Salz der Krimi-Suppe liegt am Tellerrand
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Die angeklagten Eltern (ganz links und
    Prozess in Mönchengladbach : Lange Haft für Vater im Fall von Kindesmisshandlung gefordert

Markus Meier möchte, dass unterschiedlichste Gruppen angesprochen werden: junge Familien,, Handel, Gewerbe und Industrie, Senioren. Touristen und Alpener Bürger. Er hat den bisher verwendeten dunklen Blauton, den er als "konservativ, kalt und seriös" bezeichnete, gegen ein helleres, moderneres, offeneres Blau getauscht. In einer schnörkellosen, leichten Schrift hat er "alpen begeistert" geschrieben und verwies gestern auf die Vorzüge dieses Slogans: "Er lässt sich gut kombinieren: Alpen begeistert Investoren, Alpen begeistert Kinder, Alpen begeistert am verkaufsoffenen Sonntag." Fester Bestandteil dieses Slogans ist eine Sprechblase, die er als Symbol mit hohem Wiedererkennungswert sieht.

Die Politiker begrüßten Meiers Konzept, wollen aber noch ein Wörtchen mitreden und ein wenig am Entwurf "herumschrauben", bevor es zu einer Einigung kommt. Mit dem bewusst klein geschriebenen "alpen" taten sich einige Ratsmitglieder schwer, andere wollten gerne den Alpener Adler als historischen Bezug und Hinweis auf das Erzbistum Köln berücksichtigt sehen. Unter dem Strich gab es aber viel Lob für Meiers Entwurf.

(RP)