Rheinberg: Das große Spektakel - und jede Menge drumherum

Rheinberg: Das große Spektakel - und jede Menge drumherum

Neben dem Adventsmarkt an der Evangelische Kirche gibt es am Sonntag die Möglichkeit, in Rheinberg einzukaufen.

Um 14 Uhr wird heute der 20. Spektakel-Adventsmarkt auf dem Hof an der Evangelischen Kirche an der Rheinstraße eröffnet. Heute und morgen gibt es dort bis abends spät Musik und Show auf der Bühne, leckere DLRG-Reibekuchen und weihnachtliche Waren in den Holzhäuschen. Der "Tandem"-Projektladen Rheinberg lockt mit "Waffeln to go" und kreativen, künstlerischen, handwerklichen, selbst gemachten Last-Minute-Geschenken.

Aber nicht nur an der Kirche, überall in der Innenstadt gibt es weitere Angebote und Aktionen. So richtet das Ehepaar Schneevoigt auf dem Entenmarkt einen mittelalterlichen Adventsmarkt aus. Unter anderem mit dabei: der Burmeester mit Holzspielzeug und der Kase Karsten mit seinen dampfenden Spätzle. Und Feldscher Thorsten sorgt für heilende Medizin. Wer will, kann - 500 Jahre nach Martin Luther - einen Ablassbrief für seine Sünden erwerben, im Tausch gegen eine brennende Kerze. Mittelalter mitten in Rheinberg.

Unterdessen lichten die Mitglieder des Trägervereins Altes Rathaus wieder ein geschmücktes Kalenderfenster mit einem Hinweis auf den nächsten Gewinn. Auch dieser ist gestiftet von Geschäftsleuten. Am Sonntag gegen 17 Uhr stehen Vorsitzender Hans-Theo Mennicken und sein Team neben dem Alten Rathaus. Mit Glühwein, Waffeln und auch Musik. Für die sorgt diesmal St.-Peter-Kirchenmusiker Christoph Bartusek mit seinem Chor. "Hoffentlich haben wir wenigstens am dritten Advent mal gutes Wetter", sagte Hans-Theo Mennicken gestern.

  • Rheinberg : Spektakel-Markt geht in die 20. Runde

Auch die Modedesignerin Alexandra Schiess öffnet ihr Atelier im Albrechtshof in der Nachbarschaft des Adventsmarkts. Dort kann man sich am Sonntag von 10 bis 18 Uhr Designer-Mode "made in Rheinberg" anschauen und auch zu herabgesetzten Preisen kaufen. Bereits heute passiert auch was im Weinhaus von Lothar Gardemann am Großen Markt. Dort ist ein Messerschleifer zu Gast und zeigt, wie man die Schneidegeräte richtig scharf macht. Bei Interesse einfach zwischen 12 bis 15 Uhr im "Weinhaus" vorbeikommen. "Mit jedem Versuch wird man besser. Ab dem fünften Mal sollte sich eine gewisse Routine ,einschleifen'", sagt Inhaber Lothard Gardemann.

Den dritten Adventssonntag nutzen die Mitglieder der Rheinberger Werbegemeinschaft als verkaufsoffenen Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr ist das Einkaufen in der Rheinberger Innenstadt möglich. Jede Menge Spektakel also.

(up)