1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Clubraum im Bürgerzentrum Alpsray lässt sich mieten

Clubraum zu vermieten : Im Bürgerzentrum Alpsray geht noch was

Der Trägerverein des Hauses an der Alpsrayer Straße 102 weist darauf hin, dass der Clubraum im Keller keinesfalls ausgebucht ist. Er steht für Tagungen, Vereinsaktivitäten, aber auch für private Feiern zur Verfügung.

Die Corona-Krise hat auch im Bürgerzentrum Alpsray tiefe Spuren hinterlassen. „Bei den Nutzungsgruppen sind wir aktuell – abgesehen von privaten Feiern – auf Null“, sagt Hans-Peter Götzen, erster Vorsitzender des Trägervereins Bürgerzentrum Alpsray. Daneben hätten ungeachtet der Pandemie andere Gründe dafür gesorgt, dass sich Gruppen aus dem Bürgerzentrum zurückgezogen haben. „Die Kirche ist nach der Gemeindezusammenlegung gegangen, ein Männergesangsverein hat uns nach der Fusion mit einem anderen Chor verlassen und probt jetzt woanders“, sagt Götzen, der wieder mehr Leben ins Bürgerzentrum holen möchte. Mit möglichst vielen Gruppen, Vereinen oder Clubs aus allen gesellschaftlichen Bereichen und allen Altersklassen.

Die Rahmenbedingungen im Bürgerzentrum Alpsray an der Alpsrayer Straße 102 sind gut: Der helle Souterrainraum ist rund 90 Qua­dratmeter groß, verfügt über eine Küche und bietet Platz für 80 bis 90 Personen. Im Raum gibt es Tische und Stühle. Freizeitaktivitäten wie Tanzen, Basteln, Singen oder Theater – alles sei willkommen, bestätigt der Trägervereinsvorsitzende. Auch Einzelveranstaltungen wie Schulungen, Seminare oder Vorträge könnten ausgerichtet werden.

 So sieht der Vereinsraum im Keller des Bürgerzentrums an der Alpsrayer Straße aus.
So sieht der Vereinsraum im Keller des Bürgerzentrums an der Alpsrayer Straße aus. Foto: Trägerverein
  • Sami Durak hinter der Theke des
    Ein Besuch im Rheinberger Kulturlokal To Hoop : Gemischtwarenladen für Kneipenkultur
  • Peter Groesdonk bei einem seiner Livekonzerte
    Kneipenkonzert in Rheinberg : Gitarrist Peter Groesdonk spielt am Sonntag in Alpsray
  • Tom Duval will sein Publikum im
    Live-Kultur in Rheinberg : Magie in Budberg, Musik in Alpsray, Kabarett in Rheinberg

Das entsprechende technische Equipment sei ebenfalls vorhanden. Der Raum sei mietfrei, je nach Art der Nutzung fielen aber Nebenkosten (Strom und Reinigung) an, erläutert Hans-Peter Götzen die Nutzungsbedingung. Die sieht gegebenenfalls eine Abnahmeverpflichtung von Speisen und Getränken beim hauseigenen Wirt vor. „Damit möchten wir in erster Linie vermeiden, dass Nutzergruppen sich via Pizzataxi verpflegen“, bringt es Götzen salopp auf den Punkt und macht mit einem Beispiel klar: Es gehe nicht um einen Tee, den sich Damen eines Bridge Clubs am Nachmittag in der Küche aufbrühen, sondern beispielsweise ums Catering für Schulungen, das Essen nach der Theaterprobe oder die „Runde“ bei der Chorprobe.

Für private Feiern kann der Raum kostenpflichtig angemietet werden.
Wichtig zu wissen: Der Trägerverein stellt lediglich den Raum. „Das ist auch unsere ureigenste Aufgabe“, betont der Trägervereinsvorsitzende. Die weitere Organisation obliege den einzelnen Gruppen. Es werde zudem eine Nutzungsvereinbarung geschlossen, in der eine für die jeweilige Gruppe beziehungsweise Feier verantwortliche Person zu benennen ist. Diese dient in allen Belangen als Ansprechpartner.

Interessierte können sich per E-Mail an goetzenhp@aol.com wenden. Alle Anliegen, Wünsche oder Anforderungen können dann mit dem Vorstand abgesprochen werden. Der Vereinsraum kann auch für private Feiern gebucht werden. Ansprechpartner ist Dirk Winkel, Telefon 02843 80323.

(nmb)