Rheinberg: CDU unterstützt Wlan-Netz und Freifunk-Initiative

Rheinberg: CDU unterstützt Wlan-Netz und Freifunk-Initiative

Der vordere Teil der Gelderstraße ist nun mit einem kostenlosen Wlan-Netz komplett abgedeckt. Andreas Sieske, IT-Experte der Rheinberger CDU, hatte die Aktion in die Wege geleitet. Zwei große Antennen wurden von dem CDU-Team in Absprache mit Optiker Frank Schubert an der Außenfassade seines Geschäfts montiert.

Die beiden Antennen erhöhen nun die Reichweite des Freifunk-Knoten vom Geschäft Schubert und strahlen so weit in die Gelderstraße hinein, dass "die Richtcharakteristik des Freifunk-Knotens optimiert und die Reichweite des Freifunk- Wlan deutlich verbessert wird", so Andreas Sieske. Er weist zufrieden darauf hin, dass nun mit den anderen, bereits bestehende Freifunk-Knoten auf dem vorderen Teil der Gelderstraße der kostenlose Internetzugang übers Freifunk-Netz abgedeckt ist.

Die CDU möchte mit der Aktion die Initiative "Freifunk" aktiv unterstützen, um an möglichst vielen Stellen im Stadtgebiet Freifunk-Knoten zu etablieren. "Heutzutage gehört die Internetnutzung für viele Menschen zum ständigen Gebrauch und ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken", so Parteichefin Sarah Stantscheff. Ein freies und kostenlos nutzbares Wlan-Netz mache die Innenstadt für Kunden, Besucher und auch Geschäftsleute attraktiver, so die CDU-Vorsitzende, die mit den Christdemokraten weitere Aktionen im Stadtgebiet plant, um das "Freifunknetz" in Rheinberg zu unterstützen und möglichst weiter zu knüpfen.

  • Haushalt in Alpen : Die Bugwelle unerledigter Investitionen wird immer gewaltiger

Zwölf Geschäftstreibende haben in der Rheinberger Innenstadt bereits ein Freifunknetz eingerichtet und stellen den eigenen Wlan-Router verschlüsselt für den Datentransfer der Teilnehmer auf der Straße zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Freifunk im Internet unter

(RP)
Mehr von RP ONLINE