Alpen: Büchereistatistik: Mehr Leser, aber weniger Ausleihen

Alpen: Büchereistatistik: Mehr Leser, aber weniger Ausleihen

Der Musik- und Literaturkreis als Träger der Alpener Bücherei ist mit dem Lesejahr 2018 zufrieden.

„Man kann sagen, dass unsere Bücherei weiter gut angenommen wird“, sagt André Emmerichs, Geschäftsführer des Musik- und Literaturkreises, mit Blick auf die Statistik des abgelaufenen Jahres. Der Betreiber der Leihstätte im Rathaus verweist auf stabile Nutzerzahlen, die im Vergleich zu 2017 von 361 auf 351 nur leicht rückläufig waren.

Das mag am überaus langen und superheißen Sommer gelegen haben, denn die Zahl der angemeldeten Leser ist im vorigen Jahr sogar von 1481 im Jahr 2017 auf 1552 angestiegen. Auffällig ist, dass die 25 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen weiter überwiegend weibliche Besucher (1153) betreuen, während nur 399 Männer ausleihen.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr von den 1439 Alpenern und 113 auswärtigen Teilnehmern 8432 Medien ausgeliehen (2017: 8726). Den Löwenanteil machen Sachbücher und Romane mit 7026 Ausleihen aus, gefolgt von Hörbüchern (715), Bilderbüchern (313) und Spielen (245).

  • Düsseldorf : Mehr als fünf Millionen Ausleihen in der Bücherei

Der Gesamtbestand hat mit 15.125 im Vergleich zu den 2017 im Angebot befindlichen 15.548 Medien leicht abgenommen. Sollte sich ein gewünschtes Buch nicht im Bestand der Alpener Bücherei befinden, ist das aber auch kein Problem, versichert die Vereinsvorsitzende Kerstin Pieper: „Wir nehmen nach wie vor an der Fernleihe teil, kooperieren da mit der Stadtbibliothek Duisburg und können gegen eine kleine Gebühr nahezu jedes Buch besorgen.“

Nur E-Books bekommen die Leser in Alpen nicht. Aus Überzeugung. André Emmerichs erklärt dazu: „Wir möchten gerne eine Bücherei nach altem Muster bleiben. Uns liegt das gedruckte Buch nämlich sehr am Herzen.“

Mehr von RP ONLINE