Rheinberg: Buchspende für das Amplonius-Gymnasium

Rheinberg: Buchspende für das Amplonius-Gymnasium

Drei schwere Kartons lieferten jetzt Frank-Rainer Laake und Frank Tatzel von der Sparkasse am Niederrhein ins Amplonius-Gymnasium. Der Inhalt: ganz genau 84 Ausgaben von "Als der Krieg nach Rheinberg kam". Das Buch der Autorin Anja Rupprecht wird ab dem kommenden Schuljahr im Geschichtsunterricht für die Oberstufe eingesetzt. Schulleiter Marcus Padtberg: "Ich freue mich sehr über das Geschenk von der Kulturstiftung der Sparkasse." Die Stiftung kaufte insgesamt 250 Exemplare und verteilt diese nun Zug um Zug an alle weiterführenden Schulen der Stadt. Warum das Buch insbesondere jungen Menschen einen ganz neuen, nachfühlbaren Zugang zum 1. Weltkrieg verschaffen kann, liegt in seiner regionalen Perspektive. Anja Rupprecht las vor über 40 Schülerinnen und Schülern aus dem Kapitel, das beschreibt, wie im Juni 1915 die ersten 60 Kriegsgefangenen eintreffen. Die Gefangenen mussten als Erntehelfer arbeiten.

Untergebracht waren sie im Ossenberger Ludwig-Kamann-Saal, beaufsichtigt von einer Hilfswachmannschaft, die sich aus Freiwilligen rekrutierte. Anja Rupprecht: "Bei der Lektüre meines Buches wird so mancher unter Ihnen auf seinen Familiennamen stoßen."

(RP)