Rheinberg: Bouleturnier: Verwaltung besiegt Politik

Rheinberg : Bouleturnier: Verwaltung besiegt Politik

Die Mitarbeiter der Stadt zeigen mehr Fingerspitzengefühl als die Politiker.

Das 1. Rheinberger Bouleturnier des Stadtmarketing Rheinberg wurde am Samstag mit hauchdünner Mehrheit von der Stadtverwaltung gegen die kommunalen Politiker gewonnen.

Bei bedecktem Himmel, aber angenehmen Temperaturen fand am Samstagvormittag das 1. Rheinberger Bouleturnier des Stadtmarketings auf der Anlage im Stadtpark statt. Zehn Damen und Herren aus den Fraktionen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP stellten sich sechs Damen und Herren aus der Verwaltung zum Wurfabtausch auf der Anlage im Rheinberger Stadtpark. Das Stadtmarketing Rheinberg hatte eingeladen, um die Verwaltung und die Politik einmal auf sportlicher Ebene zusammenzubringen und einen Vormittag bei Sport, Spiel und Spaß miteinander zu haben.

Der Spaß und die Förderung zwischenmenschlicher Beziehungen standen hierbei im Vordergrund. Aber sportlich ging es dann eher ernsthaft zu. Spielleiter André Bücker von der VHS legte die Spielrunden fest. Es wurde Doublette gespielt (die Teams bestehen aus zwei Personen). Der Kampf begann um 10 Uhr und das Siegerduo stand um 14.15 Uhr fest. Ins Finale schafften es auf der politischen Ebene Ehepaar von Parzotka-Lipinski. Die Verwaltung vertraten Jens Korfkamp und André Bücker, die sich dann auch hauchdünn durchsetzten und damit das Turnier gewannen. Zur Belohnung gab es den Rheinberger Becher mit süßem Inhalt.

Norbert Nienhaus, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmarketing, bedankte sich - auch im Namen seiner Kolleginnen Edeltraud Hackstein und Bärbel Kathagen - für die Beteiligung an diesem Turnier und sprach die Hoffnung aus, dass im nächsten Jahr die übrigen Parteien und Fachbereiche aus der Verwaltung zum 2. Bouleturnier antreten werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE