BMW-Autodiebstahl in Alpen und Rheinberg

Kriminalität in Rheinberg : Kamera filmt Autodiebstahl vor der Haustür

Autodiebe in Alpen und Rheinberg unterwegs

Autodiebe waren am Wochenende in Alpen und Rheinberg unterwegs und haben zwei BMW gestohlen. Was sie nicht wissen: In einem Fall wurden sie dabei gefilmt. Das Material geht jetzt zur Polizei.

Als Suad Aljic am Montag um 4.45 Uhr in der Früh sein Elternhaus an der Moerser Straße verließ, um zur Arbeit zu gehen, traute er seinen Augen nicht. Der BMW X6, das Firmenauto seines Vaters, stand nicht mehr vor der Tür. Seine Eltern waren jedoch gar nicht weggefahren.

„Ich bin also wieder rein und habe mir die Aufnahmen unserer privaten Überwachungskamera angesehen“, sagt Aljic im Gespräch mit unserer Redaktion. Darauf ganz deutlich zu sehen: Ein 20 bis 40 Jahre alter Mann, bekleidet Turnschuhen, Hose, Jacke, Schirmmütze und Rucksack, unmittelbar an der Haustür. In der Hand hält der vermeintliche Täter eine Tasche. Diese hält er etwa 45 Sekunden lang hoch. Anschließend öffnet ein Mann – ob es der Mann mit der Schirmmütze oder aber ein Komplize ist, ist nicht zu erkennen – die Tür des BMW mit dem amtlichen Kennzeichen MO-NH 90 und fährt weg. „Daraufhin habe ich sofort die Polizei angerufen, die um kurz vor 5 Uhr bei uns zu Hause war“, sagt Aljic.

Der Autodiebstahl in Rheinberg war nicht der einzige in der Region. Auch in Alpen am Dahlackerweg wurde am Samstag zwischen 1.30 und 11.30 Uhr ein BMW X5 in der Farbe „grau-metallic“ gestohlen. Der Wagen stand – wie bei den Alijcs – in der Einfahrt eines Einfamilienhauses vor der Garage. Er war zugelassen auf das amtliche Kennzeichen: ME-ND 5000.

„Die Diebe nutzen höchstwahrscheinlich die Keyless-Go-Technik aus“, sagt Andrea Margraf, Pressesprecherin der Polizei im Kreis Wesel. Dabei seien die Täter mit einer sogenannten Funkwellenverlängerung unterwegs und benötigen für den Autodiebstahl der hochwertigen Modelle weniger als eine Minute. Die Polizei rät allen Autofahrern, die keine Garage für ihren Wagen haben: „Den Autoschlüssel niemals in der Nähe der Haustür deponieren, lieber in einem Tresor oder aber im Obergeschoss.“

Info: Die Polizei nimmt Hinweise unter 02843 92760 entgegen.

(jul)