Beim Großbrand in Kamp-Lintfort waren auch Wehrleute aus Alpen und Xanten im Einsatz

Feuerwehreinsatz : Nachbarschaftshilfe beim Großbrand in Kamp-Lintfort

Beim Großbrand im Gewerbegebiet in Kamp-Lintfort waren auch Wehrleute aus Alpen und Xanten zur Unterstützung im Einsatz.

Bei einem Großbrand im Gewerbebetrieb in Kamp-Lintfort waren auch Feuerwehrleute aus Alpen und Xanten im Einsatz. In der Nacht zum Freitag brach in den Lagerhallen eines Futtermittelherstellers am Baerlagsweg aus bislang unbekannten Gründen ein Feuer aus. Betroffen war eine Fläche von geschätzt 120 mal 120 Metern. Rund 120 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

Auch alle drei Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Alpen wurde zur Unterstützung angefordert. Die Löschgruppe Veen wurde in der Nacht auf Freitag um 1.54 Uhr alarmiert. Das Tanklöschfahrzeug mit einem 4000 Liter Wasser fassenden Tank wurde in den Pendelverkehr eingereiht. Dieser war notwendig, weil die Wasserversorgung vor Ort nicht ausreichend war. Am Samstagnachmittag wurde auch die Löschgruppe Menzelen angefordert. Die Wehrleute übernahmen einen Abschnitt der Brandbekämpfung und wurden in der Nacht zu Sonntag nach rund acht Stunden von anderen Einheiten aus dem Kreisgebiet abgelöst. Samstagabend rückte zusätzlich die Drehleiter des Löschzugs Alpen an, um die Menzelener Kollegen beim Brandeinsatz von oben zu unterstützen. Im Einsatzverlauf musste die Dachhaut der Lagerhalle geöffnet werden, um Glutnester lokalisieren zu können. Der Einsatz der Alpener Wehrkräfte war gegen 4 Uhr in der Nacht zu Ende.

Auch die Feuerwehr in Xanten leistete in Kamp-Lintfort Nachbarschaftshilfe, stellte am Samstag ein Löchgruppenfahrzeug, besetzt mit neun Einsatzkräften, zur Verfügung. Vor Ort wurden Glutnester abgelöscht und immer wieder aufflammende Brandstellen bekämpft. Die Kräfte aus Xanten waren bis Samstagnachmittag im Einsatz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE