1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Baubeginn für neues Logistik-Zentrum

Rheinberg : Baubeginn für neues Logistik-Zentrum

Zwischen dem DHL-Zentrum und dem Autohof entsteht ein 12 000 Quadratmeter großer Hallenkomplex für die Duisburger Havi-Logistics GmbH, die von Rheinberg aus unter anderem McDonald's beliefert.

Seit gestern hat Rheinberg wieder eine Großbaustelle. Zwischen den Hallen des Logistik-Konzerns DHL (bei Amazon) und den Lkw-Stellplätzen des Total-Autohofs entsteht ein neues Logistikzentrum (die RP-berichtete). Die 29 000 Quadratmeter große, inzwischen eingezäunte Bau-Fläche wurde bisher als zusätzlicher Parkplatz für die Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon genutzt.

Bauherr ist das Unternehmen Goodman, dem auch das Amazon-Gebäude gehört. Als Mieter wird die Havi-Logistics GmbH das neue Logistikzentrum nutzen. Havi-Logistics beliefert künftig von Rheinberg aus unter anderem die Fast-Food-Kette McDonald's, die Fisch-Restaurant-Kette Nordsee und die Vapiano-Restaurants mit Waren.

Das Logistik-Zentrum wird im Wesentlichen aus drei Teilen für Trocken-, Tiefkühl- und Frischelagerung bestehen. Die Logistikhalle mit 18 "Docks" (Rolltore zur Lkw-Belieferung) mit angebautem Büro- und Technik-Trakt wird rund 12 000 Quadratmeter groß sein. Das Düsseldorfer Büro Phase5 GmbH hat für den Bauherrn Goodman zudem 45 Pkw- und zehn Lkw-Stellplätze eingeplant. Havi-Logistics wird in Rheinberg etwa 100 Arbeitsplätze schaffen. Die Holding Havi-Global Logistics GmbH hat ihren Hauptsitz in Duisburg-Rheinhausen. Das Unternehmen hat Niederlassungen in 37 europäischen Ländern, betreibt über 50 Distributionszentren und beschäftigt insgesamt mehr als 5700 Mitarbeiter.

  • Bleiben die Rheinberger Messehallen stehen oder
    Gewerbeentwicklung in Rheinberg : Neue Pläne für das Messe-Areal
  • Grundsteinlegung und Richtfest an der St.
    Schule in Düsseldorf : An der St. Rochus-Schule entsteht ein neuer Gebäudetrakt
  • CDU-Politiker Jo Deußen auf der K18.
    CDU stellt Antrag : Mehr Lärmschutz für Hackenbroich

Seit gestern rollen und arbeiten Lkw, Bagger und Planierraupen auf dem Areal nahe der B 510 und der A 57. Das Paderborner Unternehmen Bremerbau errichtet das Zentrum für Goodman. "Unsere Planung sieht vor, dass wir Mitte, Ende Juli dieses Jahres fertig sind", sagte gestern ein Bauleiter.

Morgen um 17 Uhr tagt der Bau- und Planungsausschuss im Stadthaus (Raum 249). In dieser Sitzung wird Beigeordneter Dieter Paus dem Ausschuss das Projekt vorstellen. Die Stadt hatte öffentlich bisher lediglich mitgeteilt, dass ein Logistik-Zentrum gebaut wird, aber nicht, wer dahinter steht.

Durch den Bau des Logistik-Zentrums fällt der Ersatzparkplatz für Amazon mit 840 Stellplätzen weg. Um das bisherige Stellplatzangebot auch weiterhin aufrecht erhalten zu können, ist bereits ein Alternativstandort ausgeguckt: die Fläche östlich der Alten Landstraße, also im hinteren Bereich des Semper-Idem-Hauses gegenüber der Einmündung in die Amazon-Straße, die zum Hauptparkplatz für die Amazon-Beschäftigten führt.

Die Gesamtfläche zwischen Semper-Idem-Haus und B 510 beträgt 36 000 Quadratmeter - Platz genug für ungefähr 880 Stellplätze, die durch Grünflächen und Bäume optisch eingefasst werden sollen. Die Zufahrt wird asphaltiert, Gehwege und Stellplätze werden gepflastert. In Richtung Bahnhofstraße wird ein Lärmschutzwall, entlang der Alten Landstraße eine Lärmschutzwand errichtet. Über die Alte Landstraße wird eine Fußgängerbrücke als Stahlkonstruktion gebaut.

(RP)